06.05.2016 Andreas Deutsch

Commerzbank: Auf Messers Schneide

-%
DAX

Commerzbank-Aktionäre warten weiter auf den Befreiungsschlag. Auch am Freitagmorgen gerät der Titel unter Druck. Auf diese Marke kommt es jetzt an.


Die Commerzbank-Aktie rutscht am Freitagmorgen unter die Marke von sieben Euro. Jetzt wird’s brenzlig, denn genau hier verläuft eine überaus wichtige Unterstützung. Hält er nicht, könnte die Aktie bald das Verlaufstief bei 6,21 Euro. Hält auch diese Marke nicht, könnte es im schlimmsten Fall bis auf das Allteit-Tief bei 5,80 Euro abwärts gehen.

Analysten sehen nicht so schwarz wie der Markt

„Der Kurseinbruch ist übertrieben“, sagt Philipp Häßler, Analyst bei equinet, im Interview mit dem AKTIONÄR. „Die Quartalszahlen waren schlecht, aber nicht so schlecht, dass es einen Absturz von zehn Prozent rechtfertigt.“

Das meint auch Kian Abouhossein von JPMorgan. Der Analyst hat seine Gewinnerwartungen für 2016 zwar etwas reduziert, trotzdem bleibt er beim „Kaufen“ mit Kursziel elf Euro. Abouhossein lobt unter anderem die gute Kapitalausstattung der Bank.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0