20.04.2015 Thomas Bergmann

Commerzbank-Aktie: Goldman Sachs bleibt bei "Sell"

-%
DAX
Trendthema

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat am Montag eine Branchenstudie zu den Banken veröffentlicht. Die Commerzbank kommt darin denkbar ungünstig weg. Die Experten heben das Kursziel zwar leicht an, doch am Ende bleibt es bei einer Verkaufsempfehlung für die Nummer 2 der deutschen Geldhäuser.

Goldman Sachs sieht den fairen Wert für die Commerzbank-Aktie bei 10,40 Euro und damit zehn Cent höher als zuvor. Im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Freitag (12,26 Euro) bedeutet das ein Korrekturpotenzial von weiteren 15 Prozent. Das Rating lautet entsprechend auf "Sell".

Verkaufssignal bei Commerzbank

Wie der Gesamtmarkt hatte auch die Commerzbank-Aktie bereits am vergangenen Donnerstag den kurzfristigen Aufwärtstrend gebrochen und damit ein Verkaufssignal generiert. Am Freitag notierte das Papier sogar kurzzeitig unter der nicht irrelevanten 55-Tage-Linie (12,15 Euro), konnte aber zum Handelsende hin wieder zulegen.

Kommt es nicht schleunigst zu einer Gegenbewegung, könnte durchaus die 200-Tage-Linie in Kürze getestet werden. Diese verläuft derzeit bei 11,60 Euro.

Griechenland belastet

Wie bei der Deutschen Bank steht auch die Commerzbank wegen des Schuldendramas in Griechenland unter Druck. Vorerst sollte ein Neueinstieg hintangestellt werden. Investierte Anleger beachten den Stoppkurs bei 10,80 Euro.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4