DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
Foto: Börsenmedien AG
28.05.2014 Maximilian Völkl

Commerzbank-Aktie: Es bleibt spannend

-%
DAX

Die Commerzbank kann auch am Mittwoch erneut zulegen. Deutschlands heißeste Bankaktie kratzt nach wie vor an der wichtigen Marke bei 11,90 Euro. An diesem Punkt dürfte die weitere Richtung vorgegeben werden, in die sich der DAX-Titel bewegt. Die NordLB bestätigte zunächst die Halteempfehlung.

Analyst Michael Seufert hat zudem das Kursziel auf 13 Euro belassen. Viele Geldhäuser hätten im ersten Quartal von einer Stabilisierung bzw. Verringerung der Risikovorsorge sowie von einer strengen Kostendisziplin profitiert. Neben dem Niedrigzinsumfeld und dem schwachen Anleihenhandel habe allerdings auch die Euro-Stärke für Gegenwind gesorgt. Für den Bankensektor generell sieht der Experte dennoch weiteres Aufwärtspotenzial und bestätigte deshalb sein "Positiv"-Votum.

Zurück in den Seitwärtstrend

Charttechnisch ist die Lage bei der Commerzbank nach wie vor spannend. Bullen und Bären kämpfen um die 11,90-Euro-Marke. Gelingt der nachhaltige Sprung über diesen Wert, hat sich der Titel in den monatelang gültigen Seitwärtskorridor zurückgekämpft. Sollte der nachhaltige Ausbruch geschafft werden, darf der Blick langsam wieder in Richtung der oberen Begrenzung der Range bei rund 14 Euro gehen. Prallt der Kurs allerdings an den 11,90 Euro ab, sind zügige Kursverluste in Richtung der 10-Euro-Marke zu befürchten.

Foto: Börsenmedien AG

Nichts für schwache Nerven

Die nächsten Tage bleiben für Anleger der Commerzbank auf jeden Fall spannend. Ob sich Bären oder Bullen durchsetzen, wird sich in Kürze zeigen. Risikoscheue Anleger lassen deshalb die Finger von der heißen Aktie. Mutige, die im jüngsten Tief bei 10,66 Euro eingestiegen sind, bleiben hingegen dabei und beachten den engen Stoppkurs.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8