Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
11.03.2021 Michael Schröder

Cliq Digital: Mehr Hollywood-Blockbuster und Sport - darum geht die Kursrallye beim AKTIONÄR-Hot-Stock weiter

-%
Cliq Digital

Das klassische, lineare TV befindet sich auf dem absteigenden Ast. Netflix, Disney, Spotify und Co sind dagegen schwer im Kommen. Im Windschatten der Platzhirsche kann Cliq Digital ebenfalls dynamisch wachsen. Passend dazu gibt die Gesellschaft den Start der umfangreichen Erweiterungen für Film- und Sportinhalte in ihrem All-in-One-Produktangebot bekannt.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Cliq Digital bietet als sogenanntes Digital-Lifestyle-Unternehmen Verbrauchern Streaming-Unterhaltungsdienste mit uneingeschränktem Zugang zu Musik, Hörbüchern, Sport und Filmen aus einer Hand. Das Angebot wächst: Ab sofort können Kunden in Deutschland und Österreich eine große Auswahl an Hollywood-Blockbustern genießen. Die Kategorie Film umfasst nun eine komplett überarbeitete Bibliothek mit mehr als 1.000 ausgewählten Filmen, darunter internationale Kassenschlager sowie Spitzenkino made in Germany. Die erweiterte Bibliothek deckt nun alle relevanten Genres ab und bietet Filmunterhaltung für die ganze Familie, komplett in deutscher Sprache, sowie Neuerscheinungen und Filme, die noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Ebenfalls interessant: Sportfans können nun täglich Nachrichten, Berichte und Highlights der beliebtesten Sportarten und Ligen weltweit sehen.

"Wir freuen uns sehr über die neuen Inhalte in unserem All-in-One-Produkt und darüber, dass wir mit diesem Upgrade die Zufriedenheit unserer Mitglieder steigern können. Unsere Multicontent-Portale sind nun viel attraktiver geworden und ein echter Ziel-One-Stop-Shop”, kommentiert Vorstand Ben Bos die Erweiterung des Angebots. “Wir arbeiten derzeit an weiteren Inhaltsverbesserungen über alle Kategorien hinweg und erwarten, dass in naher Zukunft noch weitere Hollywood-Blockbuster und rund 35.000 Sportclips zu unserem Portal hinzugefügt werden, sowie neue attractive Kategorien."

Da Cliq sämtliche Inhalte lizenziert und nicht selbst kauft oder produziert, können die Rheinländer den Kunden einen attraktiven Preis bieten. „Wir bieten Nischenprodukte für den Massenmarkt zu wettbewerbsfähigen Preisen an, aber unsere DNA ist das Direktmarketing“, so Bos. Während Netflix und Co viel auf Brandmarketing setzen, spricht Cliq neue Kunden gezielt durch Direktmarketingkampagnen an. Diese können dann online digitale Streaming-Unterhaltungsdienste abonnieren, indem sie Produkte auf Online- und mobilen Plattformen mit unterschiedlichen Zahlungsmethoden, vorwiegend durch Kreditkartenzahlungen, kaufen.

Cliq Digital (WKN: A0HHJR)

Die vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Jahr zeigen, dass Cliq auf einem sehr guten Weg ist. Über die Hintergründe hat DER AKTIONÄR bereits berichtet. Am 17. März wird der Geschäftsbericht für 2020 veröffentlicht und der Ausblick für das laufende Jahr vorgestellt. Cliq dürfte auf dem dynamischen Wachstumskurs bleiben. Risikobewusste Anleger können ihr Depot daher weiter mit der auch nach der jüngsten Aufwärtsbewegung günstig bewerteten Cliq-Aktie ins rechte Bild rücken. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse.

MEhr Infos zum Real-Depot



Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.