Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
21.02.2020 Lars Friedrich

China-Aktien: Ausnahmezustand

-%
CHINAAMC CSI 300 ...

Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Chinesen ist sprunghaft gestiegen, doch zuletzt sind die Neuerkrankungen zurück­gegangen. Ist das Schlimmste überstanden? 

Es sind die eher kleinen Nachrichten am Rande, die für einen Hoffnungsschimmer in der Bevölkerung sorgen, etwa, dass die Zahl der Neuinfektionen mit dem Covid-19-Virus in der am stärksten von der Epidemie betroffenen Region Hubei zwei Tage in Folge niedriger ausgefallen ist. Für den Dienstag meldeten Behörden 1.693 neue Krankheitsfälle, nach 1.807 zum Wochenanfang. Der jüngste Wert ist der niedrigste seit dem 11. Februar. Für eine Entwarnung ist es dennoch zu früh. Insgesamt beträgt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in der Volksrepublik 74.000. 2.000 Menschen sind an der Infektion, die sich über die Atemwege verbreitet und bei einem negativen Krankheitsverlauf zu multiplem Organversagen und einer Sepsis führen kann, gestorben.

Weiterlesen mit

Als Abon­nent von DER AKTIONÄR können Sie diesen Artikel kostenlos lesen.

Anmelden
Jetzt abonnieren

Weiterlesen mit

Jetzt Credits geschenkt bekommen und hier gratis weiterlesen.

Was ist SatoshiPay?