Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
24.08.2009 Thomas Bergmann

Chart-Check Deutsche Bank: Heute geht's raus!

-%
DAX

Tagelang bewegte sich die Deutsche-Bank-Aktie in einem sehr engen Trendkanal seitwärts. Mit den guten Vorgaben aus den USA und aus Asien im Rücken dürfte heute der Ausbruch nach oben gelingen. Es winkt ein neues Jahreshoch.

Am vergangenen Freitag schloss das Papier im elektronischen Handel bei 48,10 Euro und damit 0,10 Cent unter der oberen Begrenzungslinie des Seitwärtstrends. Man muss kein Prophet sein, um vorhersagen zu können, dass der erste Kurs oberhalb dieser Marke liegen wird. Im außerbörslichen Handel bei Lang & Schwarz wird die Deutsche Bank derzeit zu 48,45 Euro gehandelt.

Nächster Stopp: Jahreshoch

Nach dem Ausbruch aus diesem Trendkanal dürfte es jetzt sehr schnell in Richtung 50 Euro gehen. Diese runde Marke sollte aber nur eine Durchgangsstation auf dem Weg in Richtung Jahreshoch sein, das bei 52,60 Euro steht. Das nächste Widerstandsniveau liegt dann bei 54,60 Euro (Zwischenhoch im Oktober 2008).

Im Optimalfall kehrt die Aktie in ihren seit Februar gültigen Aufwärtstrend zurück. Dieser verläuft aktuell knapp oberhalb von 60 Euro. Bei 62,83 Euro wäre das Zwischenhoch vom September 2008.

Goldrichtig

Die Trading-Empfehlung des AKTIONÄRS vom 19. August hat sich im Nachhinein als goldrichtig erwiesen. Nach dem Kaufsignal heute können auch Neueinsteiger noch auf den Zug aufspringen. Der Stoppkurs sollte im Bereich von 44,80 platziert werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Deutsche Bank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8