03.10.2011 Martin Weiß

Chart-Check Aixtron: Wird's heute einstellig?

-%
DAX
Trendthema

Die neue Handelswoche beginnt für den Anlagenbauer, wie die alte geendet hat: mit Verlusten. Die Aktie verliert im frühen Geschäft weitere vier Prozent an Wert und rutscht damit auf ein neues Jahrestief.

Der Ausbruch aus dem Abwärtstrend ist fehlgeschlagen, jetzt geht es erneut in die entgegengesetzte Richtung. Aixtron verliert am Montag im frühen Geschäft knapp mehr als sechs Prozent auf 10,30 Euro. Das bisherige Jahrestief notierte bei 10,60 Euro. Feiertagsbedingt sind nur wenige Anlege aktiv: das begünstigt die Bären. 

Einstellige Kurse in Sicht

Anleger, die beim Maschinenbauer auf weitere Kursverluste setzen, könnten heute leichtes Spiel haben. Viele Marktteilnehmer nutzen den Feiertag für ein verlängertes Wochenende, schon geringe Handelsumsätze reichen aus, um den Kurs in die eine oder andere Richtung zu treiben.

Für Aixtron bedeutet das weitere Prügel. Die Aktie ist Ende September bei dem Versuch gescheitert, den mittelfristigen Abwärtstrend zu überwinden.

Mit dem Bruch des alten Jahrestiefs droht nun der Rückfall in einstellige Kursgefilde. Die Aktie kostete zuletzt Mitte 2009 weniger als zehn Euro. Hält auch diese Marke nicht, befindet sich die nächstniedrigere Unterstützung erst im Bereich um 7,50 Euro.

Anleger sollten die Entwicklung bei Aixtron zunächst abwarten - oder sich short positionieren.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4