18.02.2014 Marion Schlegel

C.A.T.-Oil-Aktie: Kurssprung nach starken News

-%
DAX
Trendthema

C.A.T. Oil, einer der führenden Anbieter von Öl- und Gasfelddienstleistungen in Russland und Kasachstan, hat heute die erfolgreiche Vermarktung seiner Fracturing Kapazitäten bekannt gegeben. C.A.T. Oils Tochtergesellschaft CATKoneft konnte eine Ausschreibung über einen Zweijahres-Auftrag in Höhe von 148 Millionen Euro (basierend auf einem Rubel-Euro- Wechselkurs von 47) bei seinem größten und langjährigen Kunden Rosneft gewinnen. Darüber hinaus erhielt CATKoneft im Rahmen einer weiteren Ausschreibung in Höhe von 53 Millionen Euro von Slavneft-Megionneftegaz für die Jahre 2014 bis 2016 den Zuschlag.

Sämtliche Fracturing-Kapazitäten vermarktet

In Verbindung mit den bereits bestehenden Dreijahres-Aufträgen von Lukoil und Rosneft hat C.A.T. Oil erfolgreich mehr als 60 Prozent seiner Fracturing-Kapazitäten in Zwei- bis Dreijahres-Verträgen vermarktet. Für 2014 umfasst das Auftragsbuch für Fracturing ein Volumen in Höhe von 221 Millionen Euro. Damit sind 100 Prozent der Fracturing-Kapazitäten des Unternehmens vermarktet. Der Vorstandsvorsitzende Manfred Kastner zeigt sich ebenfalls zufrieden: "Wir sind in die Zielgerade der Ausschreibungssaison 2014 eingebogen und freuen uns auf den Abschluss der letzten Verhandlungen. So schaffen wir die Basis für ein weiteres erfolgreiches Jahr für C.A.T. Oil."

Aktie legt deutlich zu

Die Aktie von C.A.T. Oil reagiert auf die Meldung mit einem deutlichen Kurssprung. Gegen Mittag legt der Titel mehr als drei Prozent auf 18,31 Euro zu und ist damit nur knapp hinter Air Berlin der zweitbeste Wert des Tages im SDAX. Die zuletzt ausgedehnte Konsolidierung dürfte damit abgeschlossen sein. Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, im Bereich von 15 bis 16 Euro mit Abstauberlimits zu agieren, können sich nun bereits wieder über Kursgewinne von 14 Prozent freuen. Die Position sollte mit einem Stopp bei 14,50 Euro nach unten abgesichert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)