Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
13.10.2020 Carsten Kaletta

Carnival-Konkurrent zieht den gesamten Sektor runter

-%
Carnival

Der gesamte Kreuzfahrt-Sektor steht unter Druck und braucht dringend fresh money. So gab Carnival-Konkurrent Royal Caribbean (RC) heute bekannt, dass man eine Kapitalerhöhung in Höhe von 500 Millionen Dollar beabsichtigt. Und eine Wandelanleihe in derselben Höhe soll obendrauf platziert werden - in Summe eine weitere Belastung für den ohnehin arg gebeutelten Kreuzfahrt-Sektor und damit auch für Carnival.

Das öffentliche RC-Angebot zur Zeichnung von Stammaktien im Wert von 500 Millionen Dollar basiert auf dem Aktienschlusskurs vom Montag von 69,83 Dollar. Das entspricht etwa 7,16 Millionen Aktien oder etwa 3,3 Prozent der ausstehenden Aktien. Das Unternehmen hat den Zeichnern des Angebots Optionen zum Kauf zusätzlicher Aktien im Wert von 75 Millionen Dollar gewährt, um Mehrzuteilungen abzudecken.

Zusätzlich begibt Royal Caribbean noch eine Wandelanleihe in Höhe von 500 Millionen Dollar, die bis 2023 läuft. Ein Teil des Nettoerlöses soll zur Rückzahlung einer in 2020 fälligen Anleihe verwendet werden. Die RC-Aktie ist bis Montag im bisherigen Jahresverlauf um 47,7 Prozent gefallen, während der S&P 500 in der Pluszone notiert.


Dass der Kreuzfahrtsektor angesichts der zweiten Corona-Welle neues Geld braucht, ist alles andere als eine Überraschung. Auch Carnival könnte in den kommenden Monaten durchaus nochmals den Kapitalmarkt anzapfen. Anleger gehen deshalb bei den Luxus-Dampfern nicht an Bord. Allenfalls sehr erfahrene und risikofreudige Trader, die auf einen kurzfristig zur Verfügung stehenden Impfstoff wetten wollen, können einen Zock riskieren.

Carnival (WKN: 120071)