Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
06.08.2021 Carsten Kaletta

Carnival: 50 Prozent sind drin

-%
Carnival

Carnival hat am Donnerstag mit rund sieben Prozent Plus für Aufmerksamkeit gesorgt. Nun bekräftigt die Citibank ihre Kaufempfehlung für den weltweit größten Kreuzfahrtanbieter und erhöht das Kursziel deutlich. Folge: Die Carnival-Aktie kann im frühen US-Handel weiter zulegen.

Anleger sollten die jüngsten Kursrückgänge der Re-Opening-Aktien nutzen und gerade Papiere des US-Kreuzfahrtunternehmens Carnival kaufen, so die Citibank. Zuletzt haben sich die Anleger von diesen Aktien, die im Zusammenhang mit Corona-Lockerungen stehen, abgewandt. Zur Einordnung: Die Aktien von Carnival sind in den letzten drei Monaten um mehr als 13 Prozent gesunken, während der S&P 500 im gleichen Zeitraum um 5,4 Prozent gestiegen ist.

"Nach dem jüngsten Kursrückgang aufgrund von Bedenken bezüglich der COVID-Delta-Variante sehen wir den aktuellen Kurs als einen großartigen Einstiegspunkt", so James Ainley von Citi in einer Mitteilung vom Freitag. Die US-Bank hob ihr Kursziel für die Aktie auf 34 Dollar an, das sind mehr als 50 Prozent Potenzial im Vergleich zum Schlusskurs vom Donnerstag.

Ainley sagte, dass das laufende Geschäftsjahr für Carnival schwierig bleibe, glaubt aber, dass es im Vorfeld des Geschäftsjahres 2022 zu einer Verbesserung kommen werde, da die Impfung fortschreitet und die Kreuzfahrtgesellschaften der Vor-Corona-Situation näher kommen. Die Analyse der Bank deutet darauf hin, dass sich auch die Nachfrage der Verbraucher weiter verbessert hat. Die Bank prognostiziert ausgeschöpfte Schiffs-Kapazitäten bei Carnival bis zum Sommer 2022.

Carnival (WKN: 120071)

Auch DER AKTIONÄR ist positiv für Carnival gestimmt. Es dürfte tatsächlich im Laufe des kommenden Jahrs zu einem großen Comeback der Kreuzfahrt-Branche kommen. Und Carnival als Marktführer sollte davon überproportional profitieren. Die Nachfrage und der Nachholbedarf nach Kreuzfahrten ist jedenfalls groß. Kurzum: Investierte Anleger bleiben weiter an Bord.