14.01.2015 Marion Schlegel

Bußlers Goldgrube: Gold 950 Dollar? Silber 12 Dollar? Ein schlechter Witz

-%
DAX
Trendthema

Gold und Silber haben einen guten Start in das Jahr 2015 erlebt. Doch was kommt jetzt? Gelingt es den Edelmetallen weiterhin, Stärke zu zeigen? Oder geht der Abwärtstrend weiter? Die französische Großbank Societe Generale ist sich sicher, bei Gold ist das schlimmste noch längst nicht überstanden. Bis zum vierten Quartal soll der Goldpreis auf 950 Dollar je Unze fallen.

Neues Jahr, neue Prognosen. „Das gleiche wie immer“, sagt Markus Bußler, Rohstoffexperte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR, in der Sendung „Bußlers Goldgrube“. „950 Dollar halte ich aus heutiger Sicht für einen schlechten Witz.“ Seiner Ansicht nach könnte es zwar durchaus noch einmal einen Rücksetzer geben. Aber dass sich das Ganze als langanhaltender Abwärtstrend bis in das vierte Quartal hinein hinzieht, bezweifelt Bußler. Das gleiche gelte übrigens auch für Silber. Hier glauben die Experten der Societe Generale, dass die Unze auf 12 Dollar im vierten Quartal fallen wird. „Auch das halte ich als Prognose aus heutiger Sicht für wenig seriös.“

Short auf Kupfer

Ein anderer Rohstoff lade hingegen gerade dazu ein, geshortet zu werden: Kupfer. „Auch wenn ich vor kurzem noch dachte, die Notierung könnte drehen, muss man heute sagen: Der Chart schreit geradezu ,short´“, sagt Bußler. Seiner Ansicht nach spielt der Markt gerade ein Deflationsszenario. „Glauben Sie bitte nicht, dass der Ölpreis wegen eines Überangebots so in die Knie gegangen ist“, sagt Bußler. Das liege vielmehr an der Angst vor einer Deflation und an Spekulanten, die sich positioniert haben. Wird Kupfer das nächste Öl? Gut möglich, meint Bußler.

Einmal mehr geht es bei den Rohstoffaktien um Yamana Gold und Goldcorp. Während Yamana plötzlich mit einer Kapitalmaßnahme von sich reden macht, war der Ausblick von Goldcorp durchaus positiv zu werten. „Auch wenn das dritte und vierte Quartal bei Goldcorp alles andere als optimal verlaufen“, sagt Bußler, „ich würde die Aktie bei Schwäche kaufen.“ Bei Yamana hingegen müsse man abwarten, ob die Kapitalerhöhung glatt über die Bühne gehe.

Weitere Themen in der Sendung sind die Abgeltungssteuer auf ETCs, die Aktie des Kohleexplorers Prairie Mining und das Papier von Crocodile Corp. Die Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4