Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
10.06.2020 Pierre Kiren

Buffett-Depot-Aktie Lukoil: So lief das erste Quartal

-%
Lukoil

Es war ein schwieriges erstes Quartal für Öl-Konzerne wie etwa Lukoil. Die niedrigen Ölpreise und die schwache Nachfrage im Zuge des globalen Wirtschaftseinbruchs, haben ihre Spuren hinterlassen. Lukoil musste unterm Strich für das Q1 einen Verlust ausweisen.

Der Nettoverlust betrug 46 Milliarden Russische Rubel (670 Millionen Euro). Im Vorjahreszeitraum konnte noch ein Gewinn von 149 Milliarden Rubel verzeichnet werden.

Der Umsatz betrug 1,6 Billionen Rubel. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war das ein Einbruch von circa 11 Prozent.

Schwache Ölpreise vermiesen das Geschäft

Im Zuge des Abkommens mit der Opec+ reduziert Lukoil seine Produktionskapazitäten in Russland um 310.000 Barrel am Tag. Zudem wird die Produktion im irakischen West Qurna-2 um täglich 70.000 Barrel gedrosselt. Das Abkommen trat am 1. Mai in Kraft.

Lukoil (WKN: A1420E)

Die Zahlen haben enttäuscht, aber die Aktie zeigt sich weiterhin robust. Ohnehin kommt der Schlag-den-Buffett-Wert immer besser aus der Krise heraus. Mittlerweile konnte die Aktie rund die Hälfte der coronabedingten Verluste wett machen. Fundamental erhält Lukoil mit den gestiegenen Ölpreisen Rückenwind, zumal die Wirtschaft global wieder hochfährt. Somit dürfte die Nachfrage auch zulegen. Für den AKTIONÄR bleibt der Energietitel weiter kaufenswert.