Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
13.03.2018 Marco Bernegg

Bitcoin ohne Schwung - NEM zündet den Turbo

-%
DAX

Durchwachsenes Bild am Krypto-Markt. Dem Bitcoin ist die 10.000-Dollar-Hürde zu hoch und sonst dominieren die roten Vorzeichen auf Sicht der letzten 24 Stunden. Doch es gibt auch eine Ausnahme. NEM legte im schwachen Gesamtmarkt über 20 Prozent zu. 

Die Hintergründe

Die japanische Krypto-Börse Coincheck hat vor wenigen Stunden angekündigt, ab dieser Woche die Opfer des Hacker-Angriffs vom 26. Januar zu entschädigen, als NEM-Token im Wert von 526 Millionen US-Dollar gestohlen wurden. 

Für die Betroffenen bedeutet das Glück im Unglück. Denn NEM notierte damals noch knapp unter einem Dollar und fiel bis heute um über 50 Prozent. Coincheck kündigte jedoch an, jedem Opfer 0,83 US-Dollar pro gestohlenen Token gutzuschreiben. Die Korrektur des Krypto-Marktes bleibt den Bestohlenen also mehr oder weniger erspart.

Sicherheitsbedenken bei den Börsen?

Bei derartigen Hacker-Angriffen stellt sich die Frage, ob die Sicherheitslücken bei der Börse oder der Kryptowährung liegen. Das bitcoin-report-Team sprach exklusiv mit dem Regional Head of Europe von NEM, Kristof Van de Reck: „Sie haben keine angemessenen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz ihrer Brieftasche getroffen. Das NEM-Protokoll selbst ist sehr sicher und funktioniert genauso wie geplant, aber leider hat Coincheck NEMs native Multisignature-Funktion nicht implementiert, die den Diebstahl hätte verhindern können. Für mich ist es traurig zu sehen, dass Börsen die Sicherheit nicht ernst nehmen.“

Die kritischen Stimmen über diverse Krypto-Börsen nehmen seitdem nicht ab. Deswegen ist eine Regulierung – auch wenn sie kurzfristig die Preise der digitalen Währungen drücken wird – unumgänglich.

Kostenloser Newsletter!

Auszüge dieses Artikels sind zuerst im Gratis-Newsletter bitcoin report daily erschienen – hier können Sie sich kostenlos und unverbindlich anmelden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0