Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
26.08.2021 DER AKTIONÄR

BioNTech, Moderna und Co - dieses Unternehmen überrascht

-%
Impfstoff-Aktien Index

Nach einer beeindruckenden Rallye seit Anfang Juli und einer darauffolgenden leichten Konsolidierung ist der Impfstoff-Aktien-Index wieder auf dem Weg Richtung Höchststand bei knapp 132 Punkten. Im Index befinden sich aktuell acht Unternehmen, die sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Impfstoffen – hauptsächlich Corona-Impfstoffe – beschäftigen. Mehrere positive Nachrichten einzelner Indexmitglieder treiben den Kurs des Index Richtung All-time-High.

Für Furore sorgte einmal mehr das deutsche Unternehmen BioNTech. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den Impfstoff von BioNTech und Pfizer für Menschen ab 16 Jahren in den USA zugelassen. Die FDA nannte die Entscheidung einen „Meilenstein“ im Kampf gegen die Pandemie. Das Unternehmen ist somit wie bereits bei der Notfallzulassung und bei der Zulassung bei Kindern gegenüber der Konkurrenz erneut einen Schritt voraus. Auf Wochenbasis hat BioNTech etwas mehr als fünf Prozent zugelegt.

Wesentlich rasanter war der Kursanstieg beim Impfstoff-Spezialisten Dynavax. Das Unternehmen gab kürzlich bekannt, dass die von ihm gemeinsam mit Taiwans Medigen entwickelte Coronavirus-Impfung in dem bevölkerungsreichen asiatischen Land eingeführt wurde. In einer Pressemitteilung verkündete das Unternehmen, dass diese Woche etwa 600.000 Menschen auf dem Inselstaat mit diesem Impfstoff geimpft werden. Die Aktie hat auf Wochenbasis aktuell 45 Prozent zugelegt.   

BioNTech bleibt ganz klar ein AKTIONÄR Top-Favorit unter den Impfstoffherstellern. Der Anleger, der das Risiko eines Investments in eine Einzelaktie nicht eingehen möchte, kann mit dem Impfstoff-Aktien-Index breiter in diese Zukunftsbranche investieren. Mit dem Faktor -1-Zertifikat (WKN:MA67CR) kann der Anleger eins zu eins an der Entwicklung des Index teilhaben. Spekulativer ausgerichtete Anleger wählen das Hebel-2-Zertifikat (WKN:MA6YBB).

Weitere Infos zum Index finden Sie hier.   

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.