Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
13.04.2022 Marion Schlegel

BioNTech: „Deutlich unterbewertet“

-%
BioNTech

Die Aktie von BioNTech ist derzeit wie festgenagelt. Sie tendiert in einer sehr engen Range seitwärts. Auch jüngste Daten zum Produktkandidaten BNT211 sowie eine spannende Kooperation mit Matinas BioPharma konnten der Aktie keinen neuen Schwung verleihen. Die Privatbank Berenbank sieht die Aktie mitterweile als deutlich unterbewertet.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

In der laufenden Woche hatte BioNTech gleich mit zwei Meldungen auf sich aufmerksam gemacht. Zum einen hat BioNTech mit Matinas BioPharma eine exklusive Forschungskollaboration zur Entwicklung neuer Formulierungen für mRNA-basierte Impfstoffe geschlossen.

Zum anderen gab es erste positive Daten zur Phase-1/2-Studie mit dem CAR-T-Programm BNT211. „Die Tatsache, dass wir in dieser stark vorbehandelten Patientenpopulation bereits bei der niedrigsten CAR-T-Zellen-Dosis erste Anti-Tumor-Effekte sehen, ist wirklich sehr bemerkenswert und weist auf das Potenzial unseres CAR-Designs und unseres CARVac-Ansatzes hin”, sagte Prof. Özlem Türeci, Chief Medical Officer und Mitbegründerin und von BioNTech. „Die Ergebnisse unterstützen unsere Annahme, dass Claudin-6 sehr gut als neuartige Tumor-Zielstruktur geeignet ist. Die Kombination dieser beiden Innovationen in einem Therapieansatz könnte insbesondere Patienten mit schwer behandelbaren soliden Tumoren, wie etwa fortgeschrittenem Hodenkrebs, zugutekommen, die ansonsten eine schlechte Prognose haben. Unsere vorläufigen Daten deuten darauf hin, dass die Erfolge von CAR-T bei hämatologischen Krebserkrankungen auch auf solide Tumore übertragen werden könnten.”

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für BioNTech zuletzt zwar von 400 auf 350 Dollar gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie des Mainzer Biotech-Unternehmens sei angesichts des Millliardengeschäfts mit Corona-Impfstoffen sowie einer gut gefüllten Poduktpipeline für Infektionskrankheiten deutlich unterbewertet, schrieb Analyst Zhiqiang Shu in einer am Montag vorliegenden Studie.

DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls zuversichtlich für die Aktie von BioNTech. Eine genaue Analyse sowie neue Einschätzung lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 16/2022 des AKTIONÄR, die Sie hier herunterladen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech und Pfizer.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9