Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
07.08.2016 Andreas Deutsch

Bill Gross: Die meisten Aktien kann man vergessen

-%
DAX
Trendthema

Anleihen-Legende Bill Gross keilt mächtig aus. Die Notenbanken hätten mit ihrer Nullzinspolitik die Attraktivität der meisten Assetklassen zunichte gemacht. Doch etwas können die Anleger noch kaufen.

Bill Gross spricht Klartext: „Ich mag keine Anleihen. Und ich mag die meisten Aktien nicht, ebenso wenig wie Private Equity“, so der ehemalige Pimco-Star und jetzige Fondsmanager bei Janus Capital in einem Schreiben an seine Kunden.

Der Grund für seinen Pessimismus: „Die Notenbanken haben mit ihrer Nullzinspolitik für ein Umfeld gesorgt, wo Konjunkturwachstum und damit einhergehende hohe Renditen schwierig zu finden sind.“

Laut Gross gibt es derzeit für die Banken zu viel Risiko bei zu wenig Ertrag. „Banken, Versicherungen, Pensionfonds und auch ganz normale Anleger zahlen den Preis für die niedrigen Zinsen.“

Und was kann man kaufen? „Grundstücke und Gold“, empfiehlt Gross.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0