Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
15.09.2020 Martin Weiß

Bill Gates: Auf diese 4 Corona-Impfstoff-Aktien setzt der Multimilliardär

-%
Johnson & Johnson

Als Mitgründer von Microsoft ist Bill Gates zu einem der reichsten Menschen auf dem Planeten geworden. Mit seiner kapitalkräftigen Stiftung engagieren er und seine Frau Melinda sich für zahlreiche soziale Projekte im Gesundheitsbereich und zur Bekämpfung extremer Armut. Nun verriet Gates, welche Pharma- und Biotech-Firmen er im Kampf gegen das Coronavirus unterstützt.

Die Corona-Pandemie hält die Welt seit nunmehr neun Monaten in Atem und Wissenschaftler auf der ganzen Welt forschen fieberhaft an einem Impfstoff und Medikamenten zur Behandlung von an Covid-19 erkrankten Menschen. Bill Gates ist pessimistisch für die nähere Zukunft. Ohne geeignete Gegenmaßnahmen würden die Todesraten in der nördlichen Hemisphäre einschließlich der USA auf das Niveau aus dem Frühling steigen, sagte er jüngst.

Die USA sind unter den westlichen Nationen besonders stark von den Auswirkungen der Coronapandemie betroffen. Laut Johns Hopkins Institute haben sich bislang mehr als 6,5 Millionen Amerikaner mit dem Virus infiziert, mehr als 190.000 sind an den Folgen der Infektion gestorben.

"Das wird ein schwieriger Herbst", so Gates, "das ist die schlechte Nachricht". Die Gute bestünde in der Aussicht auf die baldige Zulassung eines Impfstoffs. Mit seiner Bill und Melinda Gates Stiftung unterstützt der Microsoft-Gründer vielversprechende Forschungen in diesem Bereich.

Die im Jahr 2000 gegründete Stiftung gilt mit einer Kapitalausstattung von annähernd 50 Milliarden Dollar als größte ihrer Art.

Der Fokus der Stiftung liegt auf Unternehmen, deren Wirkstoffe in großen Mengen und preiswert hergestellt werden können. Aktuell unterstützte er daher AstraZeneca, Johnson & Johnson, Sanofi und Novavax, verriet Gates. Sollte sich eines der Mittel als erfolgreich herausstellen und dabei nicht mehr als zwei bis drei Dollar pro Dosis kosten, wolle er jedes Jahr mindestens 1,5 Milliarden Dosen produzieren.

Weitere Kooperationen unterhält die Stiftung mit Firmen wie Moderna und BioNTech.

Novavax (WKN: A2PKMZ)

AstraZeneca und Sanofi sind laufende Empfehlungen des AKTIONÄR. Beide Unternehmen sind im Pharmasektor breit aufgestellt und nicht nur aufgrund der Coronavirus-Fantasie interessant. Die Aktie von Novavax wurde mit einem Kursplus von 1.200 Prozent ausgestoppt und befindet sich aktuell auf der Watchlist.