So investieren Sie wie Peter Lynch
17.11.2020 DER AKTIONÄR

Besser als Amazon, Apple und Tesla – diese Performance ist der Wahnsinn

Satte 39.000 Prozent in 20 Jahren hat Netflix aufs Börsenparkett gelegt … und wirkt gegen den Top-Tipp der Woche im neuen AKTIONÄR trotzdem wie ein Schmalspurakrobat auf dünnen Rädern. Denn dieses Monster-Unternehmen bringt im selben Zeitraum gigantische 90.000 Prozent auf die Waage. Entscheidend für die gewaltige Rallye war eine Produktneueinführung im Jahr 2002. Seitdem kennen die Gewinne kein Halten mehr.

Im dritten Quartal steigerte der Konzern trotz Corona seinen Umsatz um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 1,25 Milliarden Dollar und übertraf mit diesem Rekordergebnis die Analystenerwartungen. Gerüchten zufolge steht das Unternehmen vor einer Erweiterung der Produktpalette, was einen zusätzlichen Umsatzboost für neue Rekordhochs bedeuten würde. Sie wollen den Renditeturbo in Ihr Depot legen? Dann lesen Sie jetzt DER AKTIONÄR.

ZUR NEUEN AUSGABE

Weitere Themen im Heft:

Neuer Kaufrausch

Favoritenwechsel durch BioNTech Impfstoff – jetzt auf die Profiteure setzen. (S. 14)

Perle aus dem Norden

Dieser schwedische Windpark-Projektierer verfügt über ein starkes Portfolio und arbeitet bereits heute profitabel. Die US-Wahl hat der Aktie neues Leben eingehaucht. Doch die Bewertung ist noch immer günstig. (S. 10)

Monster-Alarm

Der Hersteller von Energydrinks hat monsterstarke Zahlen vorgelegt. Die Aktie steht vor dem Ausbruch auf ein neues Rekordhoch. (S. 34)

Im Sonderangebot

Das MDAX-Mitglied wächst kräftig weiter. Und es ist kein Ende in Sicht. (S. 44)

Starke Führung

Auch Infineon spürt die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Dennoch steht Deutschlands größter Chiphersteller recht gut da. Großen Anteil daran hat CEO Dr. Reinhard Ploss. (S. 46)

Zwischen Bangen und Hoffen

Rückschlag bei einem Alzheimer-Medikament für Biogen und Eisai. Doch Eisai könnte bei Corona einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten. (S. 48)

ZUR NEUEN AUSGABE