20.04.2018 Marion Schlegel

BB Biotech mit Portfolioanpassungen in Q1: Das sind die zwei neuen Werte

-%
BB Biotech
Trendthema

Die Schweizer Biotech-Beteiligungsgesellschaft BB Biotech hat ihren Bericht zum ersten Quartal 2018 veröffentlicht. Wie das Unternehmen mitteilte, hat man angesichts der Turbulenzen an den Aktienmärkten die bestehenden Portfoliopositionen sorgfältig angepasst. Gewinnmitnahmen aus den Beteiligungen bei Agios, Neurocrine, Sage, Alnylam und Gilead wurden in Unternehmen wie Tesaro, Ionis und Regeneron investiert, die attraktive Wiedereinstiegspunkte boten, so BB Biotech. Gleichzeitig haben die Schweizer das Engagement bei Akcea Therapeutics und Voyager Therapeutics ausgebaut.

In Anknüpfung an die auf innovative kleine und mittlere Firmen ausgerichtete Strategie wurde das Privatunternehmen Moderna Therapeutics ins Portfolio aufgenommen, das ein Pionier bei einer neuen Klasse von mRNA-Therapeutika ist, heißt es in der Mitteilung. In seiner Pipeline befinden sich unter anderem Kandidaten für Impfstoffe und Behandlungen in verschiedenen Therapiebereichen. Derzeit laufen bei Moderna zehn klinische Studien, und das Unternehmen hat sich Kapital im Volumen von über 1,5 Milliarden Dollar beschafft und intelligente strategische Transaktionen im Wert von einer Milliarde Dollar getätigt. BB Biotech hat 70 Millionen Dollar in die Series-G-Finanzierungsrunde von Moderna investiert und damit das Engagement im Bereich RNA-Technologie ausgeweitet, dessen Portfolioanteil am Ende des ersten Quartals bei 19 Prozent lag.

Die zweite neue Portfolioposition im ersten Quartal 2018 ist Argenx, welche über eine Antikörper-Plattform mit mehreren Produktkandidaten in der mittleren bis späten Phase der klinischen Prüfung verfügt. ARGX-113 ist der am weitesten vorangeschrittene Antikörper und wird in Studien getestet, die sich auf den Einsatz des Moleküls bei der Behandlung von drei IgG-assoziierten Autoimmunerkrankungen beziehen. In den nächsten zwölf Monaten rechnet BB Biotech mit wichtigen Ergebnissen der klinischen Studien. Beim zweiten Kandidaten ARGX-110 erwarten die Schweizer für Ende 2018 mit einem Beginn der Proof-of-Concept-Studien bei akuter myeloischer Leukämie.

Die Aktie von BB Biotech bleibt weiterhin das Basisinvestment im Biotech-Sektor. Wichtig für die Gesamtperformance wäre eine Erholung der Schwergewichte im Portfolio wie Ionis oder Celgene.