15 Fragen, 15 Antworten – so handeln Sie jetzt richtig
Foto: Getty Images
17.12.2020 Carsten Kaletta

Bayer: "Werde etwas komplett Anderes machen"

-%
Bayer

Der Chef des Pharma- und Agrarchemiekonzerns Bayer Werner Baumann will seinen Vertrag nicht erneut verlängern. Er wolle nach seiner vereinbarten Vertragslaufzeit bis Ende April 2024 "etwas komplett Anderes machen" und sich "aus der Wirtschaftsöffentlichkeit weitestgehend zurückziehen", sagte Baumann dem Manager Magazin. Die Bayer-Aktie zeigt sich davon unbeeindruckt.

Damit bekräftigte der Konzernchef seine Haltung, die er bereits bei der vorzeitigen Vertragsverlängerung Mitte September verkündet hatte. Damals war sein Vertrag um ein Jahr weniger verlängert worden, als es nach den Unternehmensstatuten vorgesehen ist. Er strebe für die Zukunft weder Aufsichtsratsjobs noch Beratungsmandate an, so Baumann.

Der 58-Jährige ist seit Mai 2016 Vorsitzender des Vorstands. Sein Vertrag war im September um drei Jahre verlängert worden. Ein Jahr weniger, als es nach den Unternehmensstatuten vorgesehen ist. Investoren und Aktionäre  hatten den Bayer-Aufsichtsrat für diese Entscheidung kritisiert. Grund: Der Bayer-Boss sei verantwortlich für die Übernahme des Monsanto-Konzerns und habe Bayer damit in die mit milliardenschweren Risiken behafteten gerichtlichen Auseinandersetzungen um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat hineingezogen.

Bayer (WKN: BAY001)

In der Tat sind die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA ein großes Problem. Nach wie vor ist nicht klar, welche Belastungen auf Bayer final zukommen. Dazu gesellt sich als weitere Baustelle die schwächelnde Agrarsparte. Die Aktie ist kein Kauf.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8