Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
17.11.2020 Carsten Kaletta

Bayer: Pharma-Sparte macht Fortschritte, aber...

-%
Bayer

Trotz der jüngsten Kurszuwächse hat Bayer die Anleger mit schlechten Quartalzahlen und einem wenig erfreulichen Ausblick zuletzt nicht gerade euphorisiert. Vor allem die Division Crop Science bereitet dem Leverkusener Konzern große Probleme. Einzig aus das Pharma-Sparte kommen immer wieder mal positive News.

Nach der jüngst positiven Entscheidung der Arzneimittelbehörde zum wichtigen Umsatztreiber Xarelto meldet Bayer nun Fortschritte beim Hoffnungsträger Finerenon. Neue Ergebnisse aus der Phase-III-Studie FIDELIO-DKD zeigen, dass Finerenon gegenüber Placebo den wichtigsten sekundären kombinierten kardiovaskulären Endpunkt bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung (CKD) und Typ-2-Diabetes (T2D) mit und ohne Vorgeschichte von Herz-Kreislauf-Erkrankungen konsistent reduzierte, so das Leverkusener Unternehmen. Diese neue Subgruppenanalyse unterstreiche die potenzielle Rolle von Finerenon sowohl für die Primär- als auch die Sekundärprävention kardiovaskulärer Ereignisse bei diesen Patienten, heißt es weiter.

Bayer (WKN: BAY001)

Auch wenn aus der Pharma-Sparte immer wieder (kleine) Erfolgsmeldungen kommen – die übergeordneten Probleme, wie die weiterhin ungeklärten US-Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten und der unbefriedigende Ausblick auf 2021, dürften einem weiteren Kursanstieg im Wege stehen. Anleger sollten die DAX-Aktie deshalb nach wie vor nicht auf ihrer Kaufliste führen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8