Aussicht auf satte Gewinne – mit diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
02.12.2015 Thorsten Küfner

Bayer: „Eine fast perfekte Mischung“

-%
DAX

Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Bayer mit "Kaufen " und einem Kursziel von 149 Euro in die Bewertung aufgenommen. Hingegen sind die Experten der US-Großbank Citigroup nun nicht mehr so positiv für die Anteilscheine des Pharma- und Agrarchemiekonzerns gestimmt.

Laut Bankhaus-Lampe-Analyst Volker Braun biete Bayer derzeit „eine fast perfekte Mischung“: Überdurchschnittliches Wachstum im Pharma- und Gesundheitsgeschäft sowie vergleichsweise geringe Ergebnisschwankungen seien seiner Ansicht nach immer noch nicht angemessen im aktuellen Aktienkurs eingepreist.

Kursziel gekappt
Hingegen hat Citigroup-Analyst Peter Verdult die Bayer-Titel von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 160 auf 140 Euro gesenkt. Im Jahr 2016 dürften seiner Meinung nach Konjunkturthemen wie etwa das Wechselkursverhältnis von Euro zu Dollar und die Stimmung gegenüber dem deutschen Leitindex DAX die Fundamentaldaten des Pharma- und Chemiekonzerns in den Hintergrund drängen. Andere Branchenvertreter überzeugten ihn mehr.

Foto: Börsenmedien AG

Stopp nachziehen!
DER AKTIONR bleibt für die Aktie von Bayer weiterhin zuversichtlich gestimmt. Die Qualitätstitel verfügen dank der sehr breiten Aufstellung in wenig konjunkturabhängigen Segmenten und einer prall gefüllten Produktpipeline über gute Aussichten. Der Stoppkurs sollte auf 104 Euro nachgezogen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8