Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
09.02.2021 Michel Doepke

Bayer: Der nächste Schritt

-%
Bayer

Bayer ist bemüht, die Pharma-Sparte mit neuen Produktionskandidaten zu bestücken. Denn in den kommenden Jahren läuft sukzessive der Patentschutz der beiden Top-Seller Xarelto und Eylea aus. Ein Hoffnungsträger ist das Prostatakrebs-Medikament Darolutamid (Nubeqa), welches zusammen mit Orion entwickelt wird. Das Forschungsduo geht nun den nächsten Schritt.

Bayer hat den Start der Phase-3-Studie namens ARANOTE mit Darolutamid in Kombination mit der Standard-Androgendeprivationstherapie bei metastasiertem hormonsensitivem Prostatakrebs (mHSPC) angekündigt. Die Patientenrekrutierung soll Ende des ersten Quartals 2021 beginnen.

Das Prostatakrebsmedikament ist bereits in wichtigen Ländern zur Behandlung erwachsener Männer mit nicht-metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom (nmCRPC), die ein hohes Risiko für die Entwicklung von Metastasen aufweisen, zugelassen. Analysten erwarten für Nubeqa einen Umsatz von 156,5 Millionen Euro für 2021, der Bayer zusteht. Im Jahr 2023 sollen es bereits 544,0 Millionen Euro sein. Bei einem Erfolg der ARANOTE-Studie könnte eine weitere Indikation hinzukommen.

Bayer (WKN: BAY001)

Positive Impulse aus der Pharma-Sparte sowie die Aussicht auf eine Lösung der US-Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten haben der Bayer-Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Das Chartbild hellt sich für Trader damit klar auf. Dennoch: Die Causa Glyphosat ist immer noch nicht vom Tisch und birgt Risiken. Daher rät DER AKTIONÄR von einem mittel- bis langfristigen Einstieg auf der Long-Seite nach wie vor ab.

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0