Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
24.09.2014 Maximilian Völkl

Bayer-Aktie: Freude bei Anlegern – darum geht die Rallye weiter

-%
DAX

Der Höhenflug beim Pharmakonzern Bayer setzt sich weiterhin fort. Am Mittwoch legt der DAX-Titel erneut zu. Ein neues Allzeithoch scheint eine Frage der Zeit zu sein. Die Abspaltung der Sparte Material Science wirkt weiter positiv. Zudem stützt ein bullisher Analystenkommentar die Aktie.

Die LBBW hat ihre Einstufung für Bayer auf „Halten“ belassen. Das Kursziel haben die Experten von 108,00 auf 115,00 Euro erhöht. Der geplante Börsengang von Bayer Material Science wird derweil unter neuer Führung geschehen. Ab 1. Oktober wird der ehemalige MAN- und Aldi-Süd-Manager Frank Lutz laut Handelsblatt neuer Finanzvorstand der Sparte. „Er wird Material Science mit seiner umfassenden Expertise auf den geplanten Börsengang vorbereiten“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Baumann.

Besser aufgestellt

In den nächsten eineinhalb Jahren soll Bayer Materical Science selbständig an die Börse gehen. Für Bayer ist der Schritt positiv zu werten, da dadurch stille Reserven gehoben werden könnten. Der Konzern will sich in Zukunft nun vermehrt auf das Pharmageschäft und die Agrarchemie konzentrieren. Das IPO soll laut einem Interview von Vorstandschef Marijn Dekkers mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung kein sogenanntes Spin-off, sondern ein klassischer Börsengang werden. Durch den Börsengang könnte auch eine Sonderdividende locken. Alternativ könnte der Konzern mit einem starken Zukauf auch seine operative Stellung im Kernmarkt weiter verbessern.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie stark

Die Nachrichten über eine Abspaltung der Sparte beflügelte die Bayer-Aktie in der letzten Woche. Derzeit hält sich der DAX-Titel stabil knapp unterhalb des Allzeithochs bei 113,95 Euro. Die Story bleibt jedenfalls spannend. Eine mögliche Sonderdividende macht die ohnehin starke Aktie derzeit noch attraktiver. Anleger bleiben in jedem Fall mit einem Stopp bei 90,00 Euro investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0