Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
21.09.2014 Stefan Sommer

Bayer: Aktie auf Rekordhoch – die Hintergründe

-%
DAX

Nach der angekündigten Abspaltung der Kunststoffsparte MaterialScience hat die Bayer-Aktie in der vergangenen Woche rund sieben Prozent zugelegt. Zahlreiche Analysten haben sich nun zu der Abspaltung geäußert.

Mit der Zustimmung der Aufsichtsräte für die Pläne geht bei Bayer eine Ära zu Ende. Der Vorstand kippt damit die Drei-Säulen-Strategie aus Pharma-, Agrar- und Kunststoffgeschäft. Die neue strategische Entscheidung ist möglicherweise eine der letzten großen Maßnahmen, die Bayer-Chef Marijn Dekkers umsetzen will. Der Manager wird das Unternehmen in zwei Jahren verlassen.

Der Pharma- und Chemiekonzern will sich künftig auf die lukrativeren Segmente Pharma und Agrochemie konzentrieren und MaterialScience an die Börse bringen. Dieser Bereich wird von Analysten mit zehn bis elf Milliarden Euro bewertet. Allerdings gilt das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen als konjunkturanfällig und war seit Jahren Gegenstand von Verkaufsspekulationen.

Analysten uneinheitlich

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Bayer anlässlich der Börsengangspläne für MaterialScience auf "Outperform" mit einem Kursziel von 112 Euro belassen. Die Refokussierung auf den Bereich Life Science sei auf einem guten Weg, schrieb Analyst Florent Cespedes in einer Studie vom Freitag. Damit winkten mehr Wachstum und eine höhere Profitabilität in einem weniger schwankungsanfälligen Geschäft.

Die Commerzbank ist hingegen optimistischer. Analyst Daniel Wendorff hat das Kursziel für Bayer von 114 auf 122 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Mit der Abspaltung der Kunststoffsparte MaterialScience habe der Pharma- und Chemiekonzern über einen lange erwarteten Schritt entschieden, schrieb der Experte in einer Studie vom Freitag. Der Experte kalkulierte erstmalig ein Ziel für die separierten Bereiche - dieses lasse das neue Kursziel nicht aggressiv erscheinen.

Attraktives Investment

Die Abspaltung der Chemiesparte und die Konzentration auf das stark laufende Pharmageschäft sowie das stetig wachsende Agrarsegment sind durchaus sinnvoll. DER AKTIONÄR bleibt daher optimistisch für die Entwicklung der Bayer-Aktie. Anleger profitieren zudem von einer Dividendenrendite von rund zwei Prozent. Langfristig liegt das Kursziel nach wie vor bei 135 Euro. Investierte Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 90 Euro ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8