8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
16.02.2011 Michael Herrmann

BASF: Kursziel hoch

-%
DAX

BASF profitiert von einer deutlichen Aufstufung durch die Commerzbank. Konzernchef Jürgen Hambrecht zeigt sich zudem optimistisch und will die Mitarbeiter stärker vom Erfolg profitieren lassen. Ist die BASF-Aktie für Anleger noch ein profitables Investment?

Bei BASF läuft es ohne Zweifel rund. Der Chemiekonzern profitiert von der anziehenden Weltkonjunktur und seiner starken Markposition. Hiervon sollen nun die Mitarbeiter des Konzerns profitieren. Im Gespräch mit der BILD kündigt Konzernchef Hambrecht an, dass die Mitarbeiter mit einer überdurchschnittlichen Erfolgsbeteiligung rechnen könnten. Zudem seien die Arbeitsplätze sicher. Bei den anstehenden Tarifverhandlungen müsse dennoch mit "Augenmaß" vorgegangen werden.

70 statt 57 Euro

Auch die Anleger sollten nach Ansicht der Commerzbank von der starken fundamentalen Situation des Chemiekonzerns profitieren. Das Umsatzwachstum bleibe nicht zuletzt dank der Erholung in China und den USA weiter positiv, so Analyst Lutz Grüten. Dank Kostensenkungen sowie Synergien sollte BASF nach Ansicht des Experten seine Margen weiter ausbauen können. Grüten hat die Aktien aus diesem Grund von "Add" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel deutlich von 57 auf 70 Euro angehoben.

Attraktives Investment

Auch der AKTIONÄR ist weiterhin vom Potenzial der BASF-Aktie überzeugt. Für Anleger dürfte sich ein Investment beim weltgrößten Chemiekonzern auszahlen. Angesichts der starken fundamentalen Situation ist das neue Kursziel der Commerzbank für die BASF-Aktie realistisch. Investierte Anleger sollten daher am Ball bleiben und die Position mit einem Stoppkurs bei 49 Euro absichern.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0