12 grüne Top-Titel für satte Gewinne >> jetzt lesen
Foto: Börsenmedien AG
28.01.2016 DER AKTIONÄR

BASF: Enttäuschend, aber die Dividende lockt

-%
DAX

BASF hat mit den vorläufigen Zahlen für das Jahr 2015 enttäuscht. Der (noch) weltgrößte Chemiekonzern profitiert zwar vom günstigen Grundstoff Rohöl, kann jedoch die entsprechenden petrochemischen Produkte nicht mehr mit so hohen Gewinnspannen verkaufen. Zudem leidet die Tochterfirma Wintershall als Öl- und Gasfirma stark unter den niedrigen Ölpreisen. Entsprechend fallen die Urteile der Analysten aus.

Verkaufen
Christian Faitz, Analyst von Kepler Cheuvreux, sieht sich mit seinem Pessimismus bezüglich BASF erneut bestätigt. Deshalb blieb er bei seiner Einschätzung für die Aktie mit "Reduzieren", senkte jedoch sein Kursziel von 60 auf 56 Euro.

Halten
Bernhard Weininger, Analyst von Independent Research, reduzierte seine Gewinnschätzungen zwar ebenfalls, hält jedoch den niedrigen Ölpreis bereits für weitgehend im Aktienkurs verarbeitet. Er rät zwar weiter zum "Halten" der Aktie, senkte jedoch sein Kursziel von 75 auf 64 Euro. Heiko Feber, Analyst des Bankhauses Lampe, erwartet vom Vorstand, die Ziele für das Jahr 2016 vorsichtig zu formulieren, sie also niedrig anzusetzen. Allerdings dürfte die Dividenden-Politik beibehalten werden, was die Notierung stützen sollte. Deshalb empfiehlt er weiterhin, die Aktie mit einem Kursziel von 76 Euro zu "Halten".

(Zu)kaufen
Geoff Haire, Analyst der britischen Bank HSBC, setzt sich von seinen Kollegen ab: Er verweist zwar auch auf die vielfältigen Probleme für BASF, hält den Aktienkurs allerdings bereits für zu stark gesunken. BASF sei sein Favorit und deshalb rät er weiterhin zum "Kaufen" der Aktie, senkte jedoch sein Kursziel von 88 auf 80 Euro. Michael Schäfer, Analyst von Equinet, schätzt ebenfalls, die Analysten würden ihre zu anspruchsvollen Gewinnschätzungen für das laufende Jahr reduzieren. Deshalb bleibt er bei seinem Urteil: "Zukaufen" mit seinem Kursziel von 95 Euro.

Abwarten
Die hohe Dividendenrendite von geschätzt 4,7 Prozent spricht für einen Einstieg bei BASF. Die Stimmung an den Weltbörsen und das angeschlagene Chartbild sprechen jedoch dagegen. In so einem Fall rät DER AKTIONÄR dazu abwarten, wie sich die fundamentale Lage, der Kurs und der Chart entwickeln. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
BASF - €

Buchtipp: Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Es ist der Traum eines jeden Anlegers: die nächste Amazon, Apple, Tesla oder Google vor allen anderen zu finden, sie ins Depot zu legen, jahrelang nicht anzurühren und dann eines Tages den Verzehn-, Verzwanzig- oder gar Verhundertfacher sein Eigen zu nennen. Oder zumindest die Unternehmen zu finden, deren Anteile sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Der Name dieser Kunst: „Stock-Picking“ – die Auswahl der Gewinner von morgen. Joel Tillinghast ist einer der erfolgreichsten Stock-Picker überhaupt. In diesem Buch teilt er seine Gedanken, seine Methoden und seine Strategien mit dem Leser. Er zeigt, welche Fehler die Masse macht, welche Nischen man ausnutzen kann, wie man denken sollte und vieles mehr. Unter dem Strich ein Lehrbuch, das seine Leser zu erfolgreicheren Anlegern machen wird.
Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Autoren: Tillinghast, Joel
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-850-3