Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
27.07.2020 Jan Paul Fori

Ballard Power: Wann startet die nächste Rallye?

-%
Ballard Power

Die Ballard-Power-Aktie fiel im Zuge der branchenweiten Korrektur zuletzt unter den Stoppkurs und wurde folglich ausgestoppt. Dabei ist der Megatrend Wasserstoff weiter en vogue. DER AKTIONÄR zeigt, wie Analysten die Papiere des Brennstoffzellenproduzenten jetzt konkret einstufen und wie Anleger handeln sollten.

Die regelmäßig von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten zeigten sich zuletzt, trotz der Kurskorrektur, positiv gestimmt: Derzeit empfehlen sechs von insgesamt neun Experten die Aktie zum Kauf, drei sehen die Papiere als Halteposition und keiner rät auf dem aktuell zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt dabei bei 19,02 Dollar.

Mit Vorsicht zu genießen

Allerdings sollten Anleger diese Einstufungen durchaus kritisch hinterfragen, da die Ballard-Power-Aktie im Moment überwiegend von kleineren Analysehäusern gecovert wird und sich nicht in den Coverage-Listen bekannter Investmentbanken befindet. 

Bullishe Stimmen verstummen

Jedoch zeigten sich auch die weniger bekannten Anlysten zuletzt zurückhaltender: Jeff Osborne, Analyst bei Cowen, sieht die Ballard-Power-Aktie derzeit bei 12,50 Dollar fair bewertet und stufte die Papiere mit "Market Perform" ein. TD-Securities-Analyst Aaron MacNeil stufte die Anteilsscheine von Ballard Power am Donnerstag hingegen mit Halten und einem Kursziel von 14,00 Dollar ein. 

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Aus charttechnischer Sicht hat die Ballard-Power-Aktie zuletzt ein Verkaufssignal generiert. Setzt sich die Verlustserie der vergangenen Handelstage auch am heutigen Handelstag fort, droht der Fall unter die 50-Tage-Linie bei 14,45 Dollar. Hierdurch gewinnt der Abwärtstrend an zusätzlicher Dynamik. Kann die 50-Tage-Linie hingegen verteidigt werden, wäre dies ein erstes positives Signal. Etabliert sich der Kurs zudem nachhaltig über der Marke von 16 Dollar steht die nächste Kursrallye bereits in den Startlöchern. 

Die Korrekturbewegung bei Ballard ist weiter im Gang. DER AKTIONÄR hat bereits frühzeitig zur Realisierung von Teilgewinnen geraten, inzwischen wurde Aktie mit Gewinn ausgestoppt. Anleger sollten nicht ins fallende Messer greifen und vorerst an der Seitenlinie verbleiben.