27.03.2019 Stefan Limmer

Ball Corporation: Der Dividendendauerläufer

-%
Ball
Trendthema

Egal ob Sie eine Cola- oder Bierdose öffnen – die Chancen stehen gut, dass diese von der Ball Corporation hergestellt wurde. Der in Colorado ansässige Konzern ist Weltmarktführer im Bereich Aluminiumdosen. Neben Verpackungen für die Lebensmittelindustrie befinden sich auch Spezialdosen für Farbstoffe oder medizinische Anwendungen im Produktportfolio der US-Amerikaner.

Verpackungen, Getränkedose und Satelliten

Immer wichtiger wird für die US-Amerikaner auch das Luft- und Raumfahrtgeschäft. Dort arbeitet Ball Corporation unter anderem mit der US-Regierung zusammen und leistet einen Beitrag beim Bau von Flugzeugen und bei der Entwicklung von Satelliten. Der Umsatz der Aerospace-Sparte konnte 2018 um über 20 Prozent steigen und die Milliarden-Dollar-Marke knacken. Insgesamt erzielte der Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 Erlöse von 11,6 Milliarden Dollar – im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Plus von fast sechs Prozent. Der Gewinn konnte im selben Zeitraum um 21 Prozent auf 454 Millionen Dollar anziehen. Für die Zukunft ist man in der Führungsetage des Konzerns zuversichtlich. Laut dem Vorstandsvorsitzenden John Hayes sieht die Zukunft für mindestens die nächsten drei bis fünf Jahre glänzend aus. Ball Corporation profitiert dabei auch vom Trend hin­ ­zur Umstellung auf Aluminiumverpa­ckungen und weg vom Kunststoff und anderen Materialien.

Trendaktie aus dem Bilderbuch

Den kurzen Rücksetzer Ende letzten Jahres hat die Aktie schon längst wieder ausgebügelt und notiert auf einem Allzeithoch. Neben der Charttechnik passen auch die Wachstumsaussichten des Konzerns. Anleger sollten nicht länger zögern, sondern auf den Aufwärtstrend aufspringen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Dividende. Mit nicht einmal einem Prozent ist die Rendite auf dem ersten Blick mau. Doch der Konzern steigert diese kontinuierlich. Seit 2012 hat sich die Dividenden von 0,2 auf 0,4 Dollar je Aktie verdoppelt.