07.07.2016 Werner Sperber

Austria BB: Brexit kann Capital Stage vorerst wenig anhaben

-%
Capital Stage
Trendthema

Der Austria Börsenbrief Rohstoffe & mehr erinnert an die jüngsten Kursverluste von Capital Stage. Das auf den Betrieb von Solar- und Windparks spezialisierte Unternehmen betreibt zwölf Solarparks in Großbritannien. Damit erzeugte es im vergangenen Jahr 14 Prozent des vom Unternehmen produzierten Stroms und erlöste sieben Prozent des Konzernumsatzes. Als das Ergebnis der britischen Abstimmung zum Austritt aus der Europäischen Union feststand, hielt sich der Aktienkurs vergleichsweise stabil. Der Vorstand erklärte schließlich, Capital Stage bereits im Vorfeld des Referendums gegen mögliche Währungsschwankungen beim Britischen Pfund langfristig abgesichert zu haben. Wechselkursschwankungen zwischen Pfund und Euro haben dadurch bis Ende nächsten/Anfang übernächsten Jahres fast keine Auswirkungen auf die cash-relevanten Zahlungsströme. Bei 5,80 Euro scheint sich nun ein Boden zu bilden.