18.06.2019 Marion Schlegel

Aurora-Cannabis-Konkurrent Canopy Growth: Weltweit immer erfolgreicher – jetzt zugreifen?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Canopy Growth hat ein Update zu seiner internationalen Entwicklung veröffentlicht. Das Unternehmen fährt eine Drei-Säulen-Strategie mit Fokus auf der Errichtung einer erstklassigen GMP-Infrastruktur (Good Manufacturing Practices), der Weiterentwicklung klinischer Forschungsprogramme und erstklassiger Aufklärungs- und Vertriebsprogramme durch seine Medizinsparte Spectrum Therapeutics und der Markteinführung von CBD-Produkten in Gebieten, regulatorischen Rahmenbedingungen zulassen.

In Lateinamerika beispielsweise hat Canopy eine auf mehrere Jahre angelegte Kooperation mit Procaps unterzeichnet. Procaps mit Sitz in Kolumbien entwickelt, produziert und vermarktet rezeptfreie Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel für verschiedene internationale Pharmaunternehmen. Die Vereinbarung sieht vor, dass Canopy Growth die branchenführende Kapazität von Procaps bei Formulierung und Kapselung nutzt, die besonders auf lateinamerikanischen Märkten wichtig ist, wo aus regulatorischem Blick ölbasierte Produkte (einschließlich Softgelkapseln) stark bevorzugt werden.

Stark in Europa

In Dänemark hat Spectrum Therapeutics die Lizenz von der dänischen Arzneimittelbehörde für seine Anlage in Odense erhalten. Das Unternehmen kann dort Medizinalcannabis als getrocknete Blüten anbauen, ernten, exportieren und verkaufen. Nach eigenem Wissen ist Spectrum Therapeutics das erste kanadische Unternehmen, das in Dänemark eine bundesweite Produktionslizenz erhalten hat. Die Anlage ist sowohl nach Good Agricultural and Collection Practices (GACP) als auch nach GMP zertifiziert. Sie ist das Herzstück der regionalen Lieferkette des Unternehmens und wird der steigenden Nachfrage nach Produkten von Spectrum Therapeutics in ganz Europa nachkommen. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen nach dem Erhalt einer Lizenz für Anbau und Produktion von Cannabis in Spanien mit Hochdruck an der Planung eines zweiten Standorts in Europa. Dies teilte Canopy Cannabis am Montagabend mit.

Parallel dazu treibt das Unternehmen die Integration der jüngsten strategischen Übernahmen des deutschen Unternehmens Storz & Bickel, ein Weltmarktführer bei Medizin- und Verdampferprodukten, der ebenfalls in Deutschland ansässigen C3 Cannabinoid Compound Company, ein führender europäischer Produzent von Dronabinol, und der britischen Firma ThisWorks voran.

DER AKTIONÄR sieht Canopy Growth ganz klar als das Basisinvestment im Sektor. Charttechnisch ist das Papier im Zuge der jüngsten Konsolidierung allerdings kurzfristig leicht angeschlagen. Wichtig ist, dass die 200-Tage-Linie schnell zurückerobert werden kann. Für langfristige Investoren stellt das aktuelle Niveau aber gute Kaufchance dar.