08.07.2013 Florian Westermann

Apple wirklich doppelt so gut wie Samsung?

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des iPhone-Herstellers Apple hat in den vergangenen Tagen wieder an Flughöhe gewonnen – die des Kontrahenten Samsung befindet sich dagegen im Tiefflug. Kein Wunder, schließlich verkauft sich das Galaxy 4 nicht so gut wie erwartet – unterdessen dürfte Apple eine Produktoffensive starten.

Seit Tagen kennt die Apple-Aktie nur eine Richtung: nach oben. Dagegen hatte die Aktie des Kontrahenten Samsung zuletzt mit deutlichen Abschlägen zu kämpfen. Die Südkoreaner haben am Freitag mit ihren Vorabzahlen für das zweite Quartal die Börse enttäuscht. Offenbar verkauft sich das Galaxy 4 doch nicht so gut, wie ursprünglich erwartet. Mit 20 Millionen verkauften Einheiten in den ersten zwei Monaten wurde zwar das Vorgängermodell S3 in den Schatten gestellt. Doch Samsung hatte mit deutlich mehr gerechnet. Der südkoreanischen Website ETNews zufolge wird die Produktion des Flaggschiffmodells um zehn bis 15 Prozent gesenkt.

Wie der Blog AppleInsider unter Berufung auf Daten der Marktforscher der ISI Group berichtet, hat sich das iPhone 5 (Marktstart: 28. September 2012) im Vergleich zum Galaxy S4 doppelt so gut verkauft. Während Samsung zwei Monate benötigt hat, um die 20 Millionen-Marke zu knacken, habe Apple lediglich rund 25 Tage benötigt. Oder anders ausgedrückt: In den ersten 25 Tagen nach dem Marktstart habe Apple 805.000 Geräte pro Tag abgesetzt - Samsung kam im selben Zeitraum "nur" auf rund 333.000 Galaxy S4.

Samsung die Nummer 1 - Apple mit Produktoffensive

Dennoch: Samsung ist mit Blick auf die Gesamtzahlen klar die Nummer 1. Apple hat im ersten Quartal 37,4 Millionen iPhones abgesetzt. Samsung hat im selben Zeitraum rund 65 Millionen Smartphones abgesetzt.

Der Vorsprung Samsungs könnte aber schon bald wieder schmelzen. In einem Memo an Kollegen schrieb Ben Reitzes von Barclays Capital, das er angesichts des Erfolgs von Smartphones mit großen Displays mit einem "iPhablet" von Apple rechnet. Reitzes ist zudem überzeugt, dass die Kalifornier irgendwann im Sommer nicht nur mit dem iPhone 5S an den Start gehen, sondern gleichzeitig eine günstigere Variante (iPhone mini?) für die kostensensitiven Schwellenländer im Handel platzieren.

Gerüchte treiben an

Die anhaltenden Gerüchte über neue Produkte könnten das Interesse an der Apple-Aktie am köcheln halten und den Kurs in Richtung 450 Dollar treiben. Auf diesem Niveau wird es dann spannend: Gelingt ein Break, wäre der Weg bis 500 Dollar annähernd frei.

Eine neue Einschätzung zu Samsung lesen Sie unterdessen in der aktuellen Ausgabe 29/13 des AKTIONÄR, die Sie hier abrufen können.