Bereit für maximale Hebel-Power? Startschuss morgen!
Foto: Shutterstock
10.09.2021 Laurenz Föhn

Apple vs. Epic: Der Streit geht in die nächste Runde

-%
Apple

Der Streit zwischen Apple und Epic Games geht in die nächste Runde. In Südkorea soll am 15. September ein neues Gesetz in Kraft treten, das Apples Zahlungs-Monopol kippen wird. Das hat die Entwicklerfirma aufhorchen lassen, deren populäres Videospiel "Fortnite" im August 2020 aus dem App Store geflogen ist.

Jetzt forderten die Fortnite-Macher Apple auf, ihren Entwickler-Account in Südkorea wieder zu aktivieren. Der wurde geschlossen, nachdem Epic gegen die App-Store-Richtlinien verstoßen hatte. Das Softwareunternehmen wollte die Regelungen umgehen, nach denen sie 30 Prozent ihrer In-App-Einnahmen an Apple abzugeben haben.

Nun plant der Spielehersteller, die App neu zu veröffentlichen und sowohl das eigene als auch Apples Bezahlsystem nebeneinander anzubieten. Dies geht aus einem Tweet des offiziellen Fortnite-Accounts hervor:

Apple reagiert unbeeindruckt

Doch der iPhone-Konzern lehnte den Antrag am Donnerstag ab. „Wir würden die Rückkehr von Epic Games in den App Store begrüßen, wenn sie sich an die gleichen Regeln halten wie alle anderen", so Apple in einer per E-Mail versendeten Erklärung.

Selbst wenn die südkoreanische Gesetzgebung in Kraft treten sollte, würde sie Apple nicht dazu verpflichten, einen Antrag für ein Entwicklerprogramm zu genehmigen. So lautet die Argumentation des in Cupertino ansässigen Unternehmens. Aktuell warten Rechtsexperten und Entwickler auf der ganzen Welt auf eine Entscheidung in einem Kartellverfahren, das Epic Games gegen Apple vor einem US-Gericht eingereicht hat.

Apple (WKN: 865985)

Der Druck auf Apple wächst angesichts zunehmender kartellrechtlicher Untersuchungen durch globale Regulierungsbehörden. DER AKTIONÄR geht jedoch davon aus, dass Apple in seinem riesigen Ökosystem andere Einnahmequellen anzapfen könnte, um die etwaige Einbußen bei den Erlöse aus den App-Verkäufen zu kompensieren. Daher gilt: Bei Apple-Aktien die Gewinne laufen lassen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Apple.  

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Apple - €

Buchtipp: Herrschaft der Roboter

Die Welt steht vor enormen Umwälzungen, künstliche Intelligenz ist nicht mehr aufzuhalten, sie wird jede Dimension des menschlichen Lebens verändern. Zeit also, sich mit den Folgen, den Chancen und auch den Risiken dieser Technologie näher zu beschäftigen. In seinem neuen Buch präsentiert Bestsellerautor Martin Ford eine beeindruckende Vision unserer Zukunft. Klimawandel, die nächste Pandemie, Energie- und Süßwasserknappheit, Armut und mangelnder Zugang zu Bildung – bei all diesen Problemen kann der Einsatz von KI zur Lösung beitragen, in den falschen Händen aber auch tiefgreifenden Schaden anrichten. Ford trennt Hype und Sensationslust von der Realität und entwickelt einen Leitfaden, wie wir alle in der Zukunft, die wir gerade gemeinsam schaffen, erfolgreich sein können.

Herrschaft der Roboter

Autoren: Ford, Martin
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 25.01.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-964-7

Jetzt sichern