07.05.2018 Michel Doepke

Apple nach den Zahlen: Auf dem Weg zur Billionen-Bewertung

-%
Apple
Trendthema

Mit der Veröffentlichung der hervorragenden Quartalszahlen zum zweiten Quartal und der Aufstockung durch Star-Investor Warren Buffett hat die Apple-Aktie am Freitag bei 184,25 Dollar ein neues Rekordhoch erreicht. Das ohnehin wertvollste Unternehmen nimmt damit erneut Anlauf auf eine historische Marke – noch nie wurde an der Börse ein Unternehmen mit mehr als einer Billion kapitalisiert.

Dem Kult-Konzern aus Cupertino fehlen nur noch wenige Prozent, um die unfassbare Billionen-Bewertung zu erreichen. Im Konkreten muss die Apple-Aktie auf rund 203,50 Dollar steigen. Ausgehend vom Schlusskurs bei 183,83 Dollar fehlen den Papieren damit rund zehn Prozent, um diese Marke zu erreichen.

Analysten trauen Rekordbewertung zu

Die Stimmung unter den Analysten hat sich nach den starken Quartalszahlen ins Positive gewendet. Für den Experten Ingo Wermann von der DZ Bank bleiben die Papiere indes weiter aufgrund der hohen Nettoliquidität und umfangreichen Aktienrückkäufen ein Kauf. Den fairen Wert hob er nach der Bilanzvorlage von 200 auf 210 Dollar an. Auch die Investmentbank HSBC traut der Apple-Aktie eine Billionen-Bewertung zu. Analyst Steven Pelayo hat die Titel auf "Buy" mit einem Zielkurs von 205 Dollar belassen.

Basisinvestment

Für den AKTIONÄR bleibt die Apple-Aktie trotz der Rekordfahrt langfristig ein Muss für jedes Depot. In den kommenden Wochen könnte der Dow-Jones-Titel in einem freundlichen Marktumfeld die 200-Dollar-Marke anlaufen und sich damit der möglichen historischen Börsenbewertung annähern.

Warum sich die Aktie auch in der neuen AKTIONÄR-Titelstory "das perfekte Depot" wiederfindet, lesen Sie hier.