Neustart: Das 100.000 Euro Depot
12.05.2014 Alfred Maydorn

Apple im Übernahmefieber: Wer ist der Nächste?

-%
DAX
Trendthema

Die Übernahme des Kopfhörer-Herstellers Beats ist noch nicht einmal in trockenen Tüchern, da wird schon fleißig darüber spekuliert, welche weiteren Unternehmen auf Apples Kaufliste stehen könnten. Dank des üppigen Cashbestandes von 150 Milliarden Dollar sind auch namhafte Player der Tech-Branche ins Visier im Gespräch.

3,2 Milliarden Dollar wird Apple vermutlich für Beats auf den Tisch legen - die größte Übernahme der Firmengeschichte. Aber dennoch entspricht dieser Betrag gerade einmal zwei Prozent des vorhandenen Cashbestandes von 150 Milliarden Dollar. Viele Experten sind sich sicher, dass es in Kürze noch zu weiteren Übernahmen kommen wird.

Apple-Analyst Gene Munster sieht die Beats-Übernahme von Apple eher skeptisch, es sei „ein schlechter Deal“. Der Kopfhörer-Hersteller Beats bringe außer einem guten Markennamen nicht viel mit – und den habe Apple selbst. Noch nie habe Apple ein Unternehmen nur wegen einer Marke übernommen.

Twitter? Yelp? Yahoo?

Weitaus wichtiger sei es für Apple, so Munster, ein Unternehmen mit starken Internetaktivitäten zu übernehmen. Denn hier sei Apple eher schwach aufgestellt. Als mögliche Kandidaten kämen das Bewertungsportal Yelp, der Kurznachrichtendienst Twitter oder sogar Yahoo in Frage.

Heißer Übernahmekandidat: Pixelworks

Wahrscheinlicher ist aber, dass Apple zu seiner ursprünglichen Strategie zurückkehrt und eher an kleineren Tech-Firmen interessiert ist. Ein potenzieller Kandidat wäre etwa der Videochip-Spezialist Pixelworks (WKN A0Q 3ZH). Apple ist bereits Kunde von Pixelworks, zudem hat sich der Chip-Produzent zuletzt einen ehemaligen Apple-Manager in den Vorstand geholt.

Die Aktie von Pixelworks befindet sich seit einigen Wochen im maydornreport-Musterdepot. Mehr Informationen zu Pixelworks und weiteren spannenden Technologiefirmen lesen Sie jede Woche im maydornreport.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0