11.11.2013 Florian Westermann

Apple-Aktie: Wieder neue Spekulationen

-%
DAX
Trendthema

Der kalifornische Kultkonzern Apple läuft Gefahr, bei den Innovationen den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren. Längst hat die Konkurrenz Smartphones mit großen Displays im Angebot. Der weltgrößte Smartphone-Hersteller Samsung hat sogar bereits ein Gerät mit einem gewölbten Bildschirm im Programm.

Doch Apple scheint nun nachzuziehen. Wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet, entwickelt Apple Geräte mit gebogenen Displays und Diagonalen von 4,7 und 5,5 Zoll (knapp 12 bis 14 cm). Sie sollen voraussichtlich im dritten Quartal 2014 auf den Markt kommen, hieß es unter Berufung auf eine informierte Person. Das Wall Street Journal hatte bereits vor einigen Wochen berichtet, Apple probiere große Smartphone-Bildschirme aus. Während Smartphones mit großen Displays inzwischen überaus erfolgreich sind, weigerte sich Apple bislang, auf den Trend aufzuspringen. Firmenchef Tim Cook erklärte allerdings jüngst, dass ein Hindernis aus Sicht des Konzerns - Kompromisse bei der Bildqualität - inzwischen weitgehend ausgeräumt sei.

Neue Fertigung in den USA

Doch damit nicht genug: Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass Apple die Fertigung in den USA mit einer Fabrik für Saphir-Glas ausbaut. Das Werk im Bundesstaat Arizona soll über 700 Mitarbeiter haben, gab der Produktionspartner GT Advanced Technologies bekannt. Bislang werden alle Apple-Geräte, in denen Saphir-Glas zum Einsatz kommt, in Asien produziert. Es kann darüber spekuliert werden, dass Apple ein künftiges neues Produkt in den USA fertigen lassen könnte. Möglich wäre eine Computer-Uhr, über die seit langem spekuliert wird. In Uhren wird oft Saphir-Glas eingesetzt, das als besonders kratzfest gilt und bei Apple bereits zum Schutz der Kameras und im Fingerabdruck-Sensor des neuen iPhone 5S eingesetzt wird.

Aufwärtstrend im Blick

Die Apple-Aktie hat zuletzt eine Verschnaufpause eingelegt. Investierte Anleger sollten aber dabei bleiben, die Aktie ist aussichtsreich.

Mit Material von dpa-AFX.