10.02.2014 Thomas Bergmann

Angeblich fix: Deutsche Telekom schlägt in Tschechien zu

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Der ehemalige Staatskonzern wird seine tschechische Mobilfunktochter zu 100 Prozent übernehmen. Dies berichtet das Manager Magazin in seiner Online-Ausgabe vom Sonntag. Für den verbleibenden 40-Prozent-Anteil an T-Mobile in Tschechien soll die Deutsche Telekom mehr als 800 Millionen Euro auf den Tisch blättern.

Mehr Präsenz in Europa

Die Deutsche Telekom zahlt den Finanzinvestoren Mid Europa Partners und Al Ain rund 830 Millionen Euro für deren Anteil, erfuhr Manager Magazin Online von mit der Situation Vertrauten. Für die Telekom sei der Zukauf ein wichtiger Schritt, um ihre Pläne eines paneuropäischen Netzes vorantreiben zu können.

Telekom-Chef Timotheus Höttges hatte vor Längerem das Ziel ausgegeben, ein integriertes Netz aus Mobilfunk- und Festnetz in allen Märkten der Telekom in Europa anbieten zu können. Aus diesem Grund kaufte man im November den polnischen Festnetzbetreiber GTS und erwarb eine Beteiligung an Hellenic Telecommunications Organization.

Halteposition

Die Aktie bleibt trotz dieser Nachricht vorerst eine Halteposition. Über allem schwebt noch das Damoklesschwert T-Mobile US, wird die Tochter nun verkauft oder nicht. Bereits investierte Anleger sichern ihre Positionen bei 9,50 Euro ab.