Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
29.03.2022 Benedikt Kaufmann

AMC Entertainment: Der CEO ist ein Affe

-%
Hycroft Mining Holding Corp

Die Headline, die AMC-CEO Adam Aron als Affe bezeichnet, ist keine Beleidigung. Vielmehr ist die Bezeichnung als "Ape", wie sich die Privatanleger des Reddit-Forums "wallstreetbets" untereinander bezeichnen, um auf ihre Stärke als nachahmende Horde anzuspielen, als Adelung für einen klugen Schachzug zu verstehen. Denn Aron und sein Team haben es geschafft, aus 28 Millionen Dollar in nur zwei Wochen 67 Millionen Dollar zu machen – mit einer kurz vor der Insolvenz stehenden Gold-und Silberminen-Aktie.

Die Geschichte beginnt etwas vor dem Kauf von Hycroft Mining Holdings Mitte März – und zwar im Frühjahr 2021, als sich die Privatinvestoren des Reddit-Forums wallstreetbets auf die Aktie von AMC Entertainment stürzten, um einen Short-Squeeze auszulösen. Die AMC-Papiere haben sich daraufhin in der Spitze ver-25-facht und der kurz vor der Insolvenz stehenden Firma neues Leben eingehaucht.

Denn das AMC-Management machte sich das neue Investoreninteresse im Rahmen einer Kapitalerhöhung zu Nutze und hat damit rund 1,8 Milliarden Dollar eingenommen. Mit dem frischen Kapital konnten Schulden zurückgezahlt und in neue Kinos investiert werden. Das Management versprach jedoch auch, nach neuen Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten zu suchen.

Mit dem Kauf von 22 Prozent der Anteile an Hycroft Mining Holding für 27,9 Millionen Dollar hat das Management nun eine solche Investitionsmöglichkeit entdeckt. „Mit Hycroft haben wir ein Unternehmen gefunden, das genau wie AMC vor einem Jahr dastand“, sagte Aron in einem CNBC-Interview. „Es hatte großartige Assets, in Form von Millionen von Unzen Silber und Gold im Boden, aber es hatte einen Liquiditätsengpass.“

Und genau wie AMC es damals Dank der Privatinvestoren schaffte, sich neues Geld zu beschaffen, ist es nun auch Hycroft gelungen, in nur zwei Wochen 195 Millionen Dollar aufzubringen. Dies ist auch die entscheidende Verbindung zwischen dem Minen- und dem Kinobetreiber.

„AMC Entertainment hat sein Können unter Beweis gestellt, wenn es darum ging, ein Unternehmen mit ansonsten wertvollen Assets durch schwerwiegende Liquiditätsprobleme zu führen, Kapital zu beschaffen und die Bilanzen zu stärken sowie mit Privatanlegern zu kommunizieren“, heißt es in der Pressemitteilung zum Hycroft-Kauf. „All diese Erfahrungen und Fähigkeiten bringen wir mit, um die talentierten Bergbauexperten von Hycroft zu unterstützen.“

Bisher war der Hycroft-Kauf für AMC jedenfalls ein voller Erfolg, denn auch bei der Aktie von Hycroft schraubte das Interesse der "wallstreetbets-Apes" die Kurse nach oben. Die Aktien und Optionen wurden zu einem Preis von 1,07 Dollar gekauft – aktuell steht die Hycroft-Aktie bei 2,32 Dollar, nachdem sie alleine im Montagshandel rund 81 Prozent zugelegt hat. Und auch bei den AMC-Anlegern hat der Deal für Begeisterung gesorgt. Seit Ankündigung des Hycroft-Kaufs am 15. März hat sich die AMC-Aktie verdoppelt.

Wohl auch, weil das AMC-Management künftig weitere Deals einfädeln – selbst wenn diese eher mit dem Kerngeschäft verflochten sein dürften. Zuletzt wurden die Kinostandorte von Arclight und Pacific gekauft, Überlegungen rund um eine gebrandete Kreditkarte angestellt und eigene Filmproduktionen angedacht.

DER AKTIONÄR hat weder die Aktie von AMC noch von Hycroft Mining auf der Empfehlungsliste.

AMC ENTERTAINMENT HOLDINGS INC REG. SHARES CLASS A DL -,01 (WKN: A1W90H)
Hycroft Mining Holding Corp (WKN: A2P7MN)

Behandelte Werte