22.08.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Vollgas im Riesenmarkt

-%
Amazon.com
Trendthema

Amazon hat am Mittwoch seine Zentrale in Indien eröffnet. Es ist der größte Komplex des Konzerns weltweit, berichtet Bloomberg. Damit unterstreicht der E-Commerce-Gigant seine Expansionspläne im stark wachsenden indischen Markt. Die Amazon-Aktie indes kommt nicht richtig in die Gänge. Für fast alle Analysten ist der Dip vor allem eines: eine klare Kaufchance.

Amazons Indien-Dependance erstreckt sich über 9,5 Hektar. Der Komplex hat Hunderte von Millionen Dollar gekostet und bietet Platz für 15.000 Mitarbeiter.

Amazon beschäftigt in Indien 62.000 Mitarbeiter. Der Konzern hat seine Wachstumsambitionen längst klargemacht. Zurecht. Indien ist einer der am schnell wachsenden Einzelhandelsmärkte der Welt.

Die Bevölkerung wird zunehmend wohlhabender. Das Bruttoinlandsprodukt ist in nur zehn Jahren um 130 Prozent auf 2.700 Milliarden Dollar gestiegen. Das BIP pro Kopf kletterte um 100 Prozent auf 2.000 Dollar. Die Arbeitslosenquote liegt bei gerade einmal 2,6 Prozent.

In kaum einem anderen Land wächst E-Commerce so schnell wie in Indien. 2017 shoppten erst 53 Prozent der Inder online. Laut Schätzungen von Statista werden es 2022 bereits 73 Prozent sein.

Der Umsatz wird laut Statista bis 2023 auf 47 Milliarden Dollar steigen. 2017 beliefen sich die Erlöse auf lediglich 16 Milliarden Dollar.

Beste Bedingungen also für Amazon.

Die Entwicklungen in Ländern wie Indien zeigt: E-Commerce bietet noch unfassbar viel Potenzial. Kein Wunder, dass derzeit 53 Analysten Amazon zum Kauf empfehlen und nur zwei „Halten“ sagen. Im Schnitt sehen die Experten aktuell ein Kurspotenzial von 24 Prozent (Kursziel: 2.254,79 Dollar). Auch DER AKTIONÄR bleibt klar bullish für die Aktie und sieht in der Schwächephase eine astreine Kaufchance.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0