22.07.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Tag der Wahrheit

-%
Amazon.com
Trendthema

Am Donnerstag richten sich (fast) alle Augen an der Börse auf Amazon. Der E-Commerce-Gigant veröffentlicht die Zahlen für das zweite Quartal. Die Analysten erwarten, dass Amazon den erfolgreichen Weg weitergeht. Die Anleger indes halten sich mit Käufen zurück. Wann gibt es endlich ein neues Rekordhoch?

Die Amazon-Aktie ist vor den Zahlen zum zweiten Quartal abgetaucht. Nachdem der Titel in der vergangenen Woche über den Widerstand bei 2.012 Dollar geklettert ist, notiert Amazon aktuell nur noch bei 1.964,52 Dollar.

Der im Juni begonnene, kurzfristige Aufwärtstrend ist durchbrochen. Damit rückt das Zwischenhoch bei 1.940 Dollar als erste Unterstützung in den Fokus. Hält diese Marke nicht, wartet die 50-Tage-Linie bei 1.886 Dollar.

Die Analysten sind allerdings nach wie vor fast ohne Ausnahme bullish für Amazon. Laut Bloomberg stufen derzeit 52 Experten die Aktie mit „Kaufen“ ein. Nur einer sagt „Halten“, einer „Verkaufen“.

Durchschnittlies Kursziel: 2.261,78 Dollar, was einem aktuellen Potenzial von 15 Prozent entspricht.

Für das zweite Quartal erwarten die Analysten laut Bloomberg einen bereinigten Gewinn je Aktie von 8,18 Dollar. Das EBIT wird bei 3,5 Milliarden Dollar gesehen und der Umsatz bei 62,5 Milliarden.

Besonders gespannt ist der Markt darauf, ob Amazons Wachstumsmaschine AWS weiter in Bestform ist. Im ersten Quartal erzielte die Cloudsparte Erlöse von 7,7 Milliarden Dollar – ein Wachstum von 41 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis kletterte um 59 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar.

Für das zweite Quartal erwarten die Wall-Street-Experten ein ähnliches Wachstum.

Amazon.com (WKN: 906866)

Für Anleger, die noch keine oder nur wenige Amazon-Aktien haben, sind Kursschwächen bei dem E-Commerce- und Cloud-Giganten grundsätzlich ein Segen und eine glasklare Nachkaufchance. DER AKTIONÄR ist sich sicher, dass Amazon in den kommenden Jahren etliche Branchen aufmischen wird. Ziel: 2.100 Euro, Stopp: 1.400 Euro.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0