Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
22.07.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Tag der Wahrheit

-%
Amazon.com

Am Donnerstag richten sich (fast) alle Augen an der Börse auf Amazon. Der E-Commerce-Gigant veröffentlicht die Zahlen für das zweite Quartal. Die Analysten erwarten, dass Amazon den erfolgreichen Weg weitergeht. Die Anleger indes halten sich mit Käufen zurück. Wann gibt es endlich ein neues Rekordhoch?

Die Amazon-Aktie ist vor den Zahlen zum zweiten Quartal abgetaucht. Nachdem der Titel in der vergangenen Woche über den Widerstand bei 2.012 Dollar geklettert ist, notiert Amazon aktuell nur noch bei 1.964,52 Dollar.

Der im Juni begonnene, kurzfristige Aufwärtstrend ist durchbrochen. Damit rückt das Zwischenhoch bei 1.940 Dollar als erste Unterstützung in den Fokus. Hält diese Marke nicht, wartet die 50-Tage-Linie bei 1.886 Dollar.

Die Analysten sind allerdings nach wie vor fast ohne Ausnahme bullish für Amazon. Laut Bloomberg stufen derzeit 52 Experten die Aktie mit „Kaufen“ ein. Nur einer sagt „Halten“, einer „Verkaufen“.

Durchschnittlies Kursziel: 2.261,78 Dollar, was einem aktuellen Potenzial von 15 Prozent entspricht.

Für das zweite Quartal erwarten die Analysten laut Bloomberg einen bereinigten Gewinn je Aktie von 8,18 Dollar. Das EBIT wird bei 3,5 Milliarden Dollar gesehen und der Umsatz bei 62,5 Milliarden.

Besonders gespannt ist der Markt darauf, ob Amazons Wachstumsmaschine AWS weiter in Bestform ist. Im ersten Quartal erzielte die Cloudsparte Erlöse von 7,7 Milliarden Dollar – ein Wachstum von 41 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis kletterte um 59 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar.

Für das zweite Quartal erwarten die Wall-Street-Experten ein ähnliches Wachstum.

Amazon.com (WKN: 906866)

Für Anleger, die noch keine oder nur wenige Amazon-Aktien haben, sind Kursschwächen bei dem E-Commerce- und Cloud-Giganten grundsätzlich ein Segen und eine glasklare Nachkaufchance. DER AKTIONÄR ist sich sicher, dass Amazon in den kommenden Jahren etliche Branchen aufmischen wird. Ziel: 2.100 Euro, Stopp: 1.400 Euro.

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7