23.08.2019 Andreas Deutsch

Amazon: So wird die Zukunft

-%
Amazon.com
Trendthema

Die Amazon-Tochter AWS hat mit Amazon Forecast einen neuen Dienst vorgestellt. Das Besondere: Auf Basis von Machine Learning soll Forecast Prognosen für die Entwicklung von Geschäftsanwendungen liefern. Derweil geht die Konsolidierung der Amazon-Aktie weiter. Der Markt ist nach wie vor in Lauerstellung.

Basis des neuen Amazon-Dienstes ist Amazons Technik für Produktempfehlungen. Wie das Technikportal heise berichtet, sollen Entwickler den Dienst auch ohne Machine-Learning-Kenntnisse nutzen können.

Wer Forecast nutzt, müsse nur die entsprechenden historischen Daten in das Tool einspeisen. Auf diese Weise entsteht ein Deep-Learning-Modell, das Prognosen zu bestimmten Zeitfenstern abgeben soll.

Somit soll der Nutzer von Forecast Informationen zu Produktnachfrage und -verkauf, Infrastrukturbedarf, Energiebedarf und Personalbestand erhalten.

AWS ist seit Jahren das Wachstumswunder im Amazon-Imperium. Im zweiten Quartal erzielte die Sparte einen Umsatz von 8,4 Milliarden Dollar. Vor fünf Jahren war es gerade mal eine Milliarde Dollar.

Das Potenzial von Cloud-Computing ist enorm. Statista schätzt das Volumen im Jahr 2022 auf 331 Milliarden Dollar. Derzeit sind es 214 Milliarden Dollar.

Dank bedienerfreundlicher Dienste wie Forecast kann AWS eine noch wichtigere Rolle im Cloud-Business spielen.

Amazon.com (WKN: 906866)

Amazon bleibt ein Basisinvestment – zu einem großen Teil wegen der Cloudsparte. Die aktuelle Konsolidierung ist eine klare Kaufchance.