Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
30.01.2020 Benedikt Kaufmann

Amazon pulverisiert die Erwartungen – Aktie steigt +12%

-%
Amazon.com

Amazon hat im vierten Quartal die Erwartungen der Analysten deutlich übertroffen. Die Anleger sind begeistert und treiben die Aktie nachbörslich satte zwölf Prozent nach oben.

Ein starkes Weihnachtsgeschäft und boomende Cloud-Dienste haben Amazon zum Jahresende beflügelt. Im vierten Quartal kletterte der Gewinn verglichen mit dem Vorjahreswert von 3,0 Milliarden auf 3,3 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie lag damit bei 6,47 Dollar je Aktie. Die Erlöse wuchsen um 21 Prozent auf 87,4 Milliarden Dollar.

Hier geht's zum Q4-Bericht von Amazon

Damit übertraf Amazon die Markterwartungen bei weitem. Analysten hatten angesichts hoher Investitionen etwa in die Lieferinfrastruktur mit deutlich schlechteren Zahlen gerechnet. Die Wall Street Experten erwarteten nur einen Umsatz von 86,0 Milliarden Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 4,03 Dollar.

Auch bei den Prime-Nutzern überraschte der E-Commerce-Gigant. Amazon-CEO Jeff Bezos sagte, es haben „in diesem Quartal mehr Leute Prime gebucht als jemals zuvor. Die Zahl der Nutzer stieg im Vergleich zum April 2018, als Amazon zuletzt Angaben machte, von 100 Millionen auf aktuell 150 Millionen an. Da wundert es nicht, dass Amazons „Subscription-Revenue“ um satte 32 Prozent auf 5,24 Milliarden Dollar anstieg.

Doch damit nicht genug – auch die Prognose für das erste Quartal 2020 begeisterte die Anleger. Das Management erwartet einen Umsatz zwischen 69 und 73 Milliarden Dollar.

Anleger reagierten euphorisch und ließen die Aktie nachbörslich in einer ersten Reaktion um mehr als zwölf Prozent steigen. Hier heißt es jetzt: Gewinne laufen lassen!

Amazon.com (WKN: 906866)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0