22.05.2020 Andreas Deutsch

Amazon: Milliarden-Event im Herbst

-%
Amazon.com

Während viele Einzelhändler um die Existenz fürchten, kann sich Amazon vor Bestellungen kaum retten. Wie das Wall Street Journal berichtet, wird der E-Commerce-Gigant auch 2020 nicht auf sein Top-Verkaufsevent Prime Day verzichten. Statt Juli wird das Ereignis aller Voraussicht nach im September stattfinden.

Amazon hatte den Prime Day wegen der Auswirkungen der Coronakrise verschoben. Die Bestellmengen hatten im Laufe der Jahre stark zugenommen auf zuletzt 175 Millionen Produkte. Solche Massen muss auch Amazon erst einmal bewältigen können in der Pandemie. 

Amazon hat den Prime Day 2015 ins Leben gerufen. Anfangs fielen die Umsätze mit 900 Millionen Dollar bescheiden aus. Doch im vergangenen Jahr beliefen sich die Erlöse auf 7,2 Milliarden Dollar.

Setzt sich der E-Commerce-Boom fort wie in den vergangenen Wochen – und davon ist auszugehen – könnte Amazon beim diesjährigen Prime Day an der 10-Milliarden-Dollar-Marke kratzen.

Amazon.com (WKN: 906866)

Amazon ist eine Wachstumsmaschine, ein Unternehmen, das in den kommenden Jahren noch mehr Einfluss auf unser Leben nehmen wird – etwa durch Top-Verkaufsevents wie den Prime Day. Ein vermeintlich hohes KGV von aktuell 75 (bereinigter Gewinn, nach GAAP: 130) ist damit sekundär. Die Aktie bleibt ein Kauf.  

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Amazon. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0