14.08.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Knalleffekt dank Trump

-%
Amazon.com
Trendthema

Nach der Eskalation folgt der Rückzieher: Angesichts drohender Preissteigerungen vor dem Weihnachtsgeschäft hat die US-Regierung eine Verschiebung neuer Strafzölle auf Elektronikgeräte und andere Importe aus China angekündigt. Die Börse dreht kräftig auf. Auch die Amazon-Aktie gibt Gas. Wie weit geht’s?

Donald Trump hat es offenbar mit der Angst zu tun bekommen. Er weiß: Wenn er seine Wiederwahl 2020 nicht gefährden will, muss er eine Wirtschaftspolitik machen, die nicht auf Kosten der US-Konsumenten geht. Allerdings deutete die jüngst anziehende Inflation genau darauf hin.

Die US-Handelskammer begrüßte das Einlenken der Regierung als "gute Nachricht für amerikanische Unternehmen und Verbraucher". Nun sei es wichtig, dass die beiden Länder ein "umfassendes und durchsetzbares" Handelsabkommen vereinbarten, sagte Vizepräsident Neil Bradley.

China und die USA wollen ihre Handelsgespräche in zwei Wochen telefonisch wieder aufnehmen. Trump sagte, die jüngsten Gespräche seien "sehr produktiv" gewesen. China wolle unbedingt ein Handelsabkommen.

An der Börse führte die Entspannung im Zollstreit zu großer Erleichterung. Die Amazon-Aktie kletterte um 2,2 Prozent auf 1.824 Dollar. Als nächste Widerstände warten die 100-Tage-Linie bei 1.875 Dollar und die 50-Tage-Linie bei 1.898 Dollar.

Amazon.com (WKN: 906866)

Sollten die USA und China den Handelsstreit wirklich aus der Welt schaffen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Amazon-Aktie einen erneuten Angriff auf das Rekordhoch bei 2.050 Dollar unternimmt. Fundamental ist beim E-Commerce-Giganten alles in bester Ordnung. Das Wachstum ist mit 20 Prozent immer noch stark für einen Konzern dieser Größe. Zudem mischt Amazon in etlichen vielversprechenden Branchen mit, etwa im Gesundheitssektor oder beim Internet aus dem Weltall. DER AKTIONÄR bleibt klar bullish.  

(Mit Material von dpa-AFX)