Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
12.03.2020 Andreas Deutsch

Amazon: Jetzt fällt auch die Aktie des Tech-Giganten wie ein Stein

-%
Amazon.com
Trendthema

Panik macht blind. Sie führt dazu, dass die Anleger nicht mehr unterscheiden und alles verkaufen. Nun auch Amazon, nachdem sich die Aktie noch ganz gut gehalten hatte. Am Donnerstag setzt Amazon die Talfahrt vom Mittwoch fort, verliert im vorbörslichen Handel fünf Prozent und rutscht unter 1.800 Dollar.

Der Markt ist weiterhin hypernervös – und die Politik hat noch nicht die passenden Worte gefunden, um die Anleger auch nur halbwegs zu beruhigen.

Das gilt auch für Donald Trump. Der US-Präsident sagte am Mittwoch: „Wir befinden uns in einer kritischen Phase im Kampf gegen das Virus.“ Trump kündigte drastische Schritte an, darunter eine vorübergehende Einreisesperre für Ausländer aus Europa.

Oberstes Ziel sei es, die amerikanische Bevölkerung vor weiteren Infektionen zu schützen.

Dem Markt reicht das nicht. Die Kurse schwanken am Donnerstag weiter stark. Es drohen neue Tiefs.

Gute Nachrichten haben im aktuellen Marktumfeld keine Chance. Amazon hat vor wenigen Tagen gemeldet, seine Technologie für Läden ohne Kassen erstmals bei einem anderen Einzelhändler untergebracht zu haben. Die US-Firma OTG will damit zunächst mehrere Lebensmittel-Geschäfte an den New Yorker Flughäfen Newark und Laguardia ausstatten.

Der erste davon solle bereits kommende Woche öffnen, wie OTG am Mittwoch ankündigte. Das Unternehmen betreibt mehr als 100 Läden an amerikanischen Flughäfen.

Amazon.com (WKN: 906866)

Amazon hatte erst vor wenigen Tagen bekanntgegeben, dass die Technologie nun auch anderen Händlern angeboten werde. Der Konzern nutzt sie bisher in gut zwei Dutzend seiner hauseigenen Läden mit den Namen Amazon Go.

Das Coronavirus hat nichts an der Einschätzung des AKTIONÄR geändert: Amazon wird noch viele Branchen aufmischen und viele Firmen unter Druck setzen. Dabeibleiben und weitere Dips als Nachkaufchance nutzen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0