04.09.2014 Stefan Limmer

Amazon bringt Fire TV nach Deutschland

-%
DAX

Der Online-Händler Amazon bringt seinen Medienplayer Fire TV nach Deutschland. Das Gerät kann ab Mittwoch vorbestellt werden und soll in gut drei Wochen ausgeliefert werden. Die Amazon-Aktie notiert derweil an einer wichtigen Chartmarke.

Amazon macht über die Box neben seinem eigenen Streaming-Angebot Prime Instant Video in Deutschland auch Dienste konkurrierender Anbieter wie Maxdome und Netflix verfügbar, sagte Amazon-Manager Peter Larsen am Mittwoch in Berlin. Amazon schloss in diesem Jahr eine Auswahl von Filmen und Serien in seinen Prime-Service ein. 

Konkurrenz für Google und Apple

Fire TV war zunächst im April in den USA zu einem Preis von 99 Dollar gestartet. Amazon will sich mit dem Fire TV von der Konkurrenz unter anderem mit Sprachsuche und einem schnelleren Prozessor abheben. Für einen fließenden Betrieb des Geräts soll sorgen, dass einige Filme und Serien auf Grundlage des bisherigen Geschmacks eines Nutzers bereits provisorisch auf das Gerät geladen werden.  Mit 99 Euro liegt Amazon auf einem Niveau mit dem Apple TV und ist teurer als Googles TV-Stick Chromecast, der 35 Euro kostet. Prime-Kunden bekommen das Fire TV zur Einführung zum halben Preis. 

Dabeibleiben

Nach den jüngsten Quartalszahlen musste die Amazon-Aktie deutlich Federn lassen. Mittlerweile hat sich der Titel wieder erholt. Aktuell notiert Amazon an der wichtigen Marke von 340 Dollar. Wird dieser Widerstand gebrochen, wäre vorerst Luft bis zum alten Bewegungshoch bei 360 Dollar. DER AKTIONÄR schließt sich der positiven Einschätzung an und empfiehlt weiterhin mit einem Stopp bei 205 Euro investiert zu bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0