Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Amazon
17.10.2019 Andreas Deutsch

Amazon: „35 Prozent Kursgewinn sind drin“

-%
Amazon.com

Die Schweizer Bank Credit Suisse ist noch optimistischer für Amazon. Analyst Stephen Ju hat sein Kursziel für den Tech-Giganten ein gutes Stück angehoben. Ebenfalls positiv: Die Marke Amazon ist laut dem Marktforschungsfirma Interbrand im Wert um 24 Prozent gestiegen. Die Amazon-Aktie erholt sich weiter.

Credit-Suisse-Analyst Ju sieht nun Luft für Amazon bis 2.400 Dollar, nachdem sein Kursziel zuvor auf 2.250 Dollar gelautet hatte.

Ju begründet den Schritt damit, dass er sein Bewertungsmodell weiter – bis 2020 – in die Zukunft verschoben hat. Zudem passte er in seine Prognosen um aktuelle Wechselkursbewegungen an.

Das durchschnittliche Kursziel aller von Bloomberg erfassten Analysten beträgt 2.273,95 Dollar. Das bedeutet ein Potenzial von aktuell 28 Prozent. Ju sieht in Amazon eine 35-Prozent-Chance.

Derweil legt die Marke Amazon im Wert weiter zu. Interbrand hat in der am Donnerstag veröffentlichten jährlichen Studie einen Zuwachs von 24 Prozent auf 125 Milliarden Dollar errechnet.

Der Online-Händler und Anbieter der Sprachassistentin Alexa konnte damit den Vorsprung zu Microsoft ausbauen: Den Markenwert des Software-Riesen schätzt Interbrand auf knapp 109 Milliarden Dollar.

Platz 1 geht an Apple mit einem Markenwert von 234 Milliarden Dollar (plus neun Prozent). Google belegt Platz zwei mit einem Plus von acht Prozent auf 167,7 Milliarden Dollar.

Amazon.com (WKN: 906866)

Die Amazon-Story ist auch im Jahr 2019 – 25 Jahre nach der Gründung – noch nicht ausgereizt. Finden die USA und China eine zufriedenstellende Lösung im Zollkrieg, könnte die Aktie in absehbarer Zeit ein neues Rekordhoch anpeilen.   

(Mit Material von dpa-AFX) 


Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7