Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Börsenmedien AG
12.07.2018 Benedikt Kaufmann

Alphabet macht Drohnen und Internet-Ballons zu eigenen Firmen

-%
DAX

Es wird Licht um Alphabet X. Mit Loon und Wing werden zwei Projekte aus der Forschungsabteilung zu selbstständigen Firmen.

Wing, das Liefer-Drohnen konzipiert, sowie Loon, das mittels gasgefüllten Ballons Internet in ländliche Gegenden bringt, werden aus der Forschungsabteilung X herausgenommen und zu einem eigenständigen Unternehmen unter der Sparte „Other Bets“. In dieser Sparte finden sich bereits die Selbstfahrer-Tocher Waymo oder das Biotech-Startup Calico.

Nur wenig dringt aus der Alphabet-Tochter X in die Öffentlichkeit. Nur eines ist bekannt. Die Forschungsausgaben sind hoch – die Verluste noch höher. Doch auch bei den eigenständigen Unternehmen handelt es sich wahrlich noch nicht um wirtschaftlich arbeitende Firmen. Im vergangenen Jahr betrug der operative Verlust in der Sparte „Other Bets“ 3,6 Milliarden Dollar.

Investoren wünschen sich gerne mehr Einblick in die einzelnen Firmen und Forschungsprojekte, denn was treibt die Kurse mehr als eine technologische Zukunftsphantasie. Der interne Spin-off von Loon und Wing, zeigt den Anlegern, dass neben Nest, Verily, Calico, Waymo, Deep Mind zwei eine weitere Alphabet-Töchter das Potenzial besitzen zukünftig zu den Gesamterlösen des Konzerns beizutragen. Langfristiges Zukunftspotenzial – hier heißt es dabeibleiben!

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
DAX (RT)
DE000DB2KE72
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8