10.07.2019 Nicola Hahn

Alphabet-Aktie: Google forciert Cloud-Wachstum

-%
Alphabet
Trendthema

Google übernimmt das Cloud-Unternehmen Elastifile. Der Suchmaschinenbetreiber will damit seine Cloud-Sparte verstärken, in der Google hinter den Konkurrenten Amazon und Microsoft zurückhängt. Die Alphabet-Aktie reagierte kaum auf die News, langfristig dürften die Übernahmen jedoch wieder Impulse liefern.

Es ist bereits die zweite Übernahme unter dem neuen Google Cloud-Chef Thomas Kurian. Bei Elastifile handelt es sich um einen Anbieter von Cloud-Speicherlösungen. Erst im Juni hatte Google das Data Analytics-Unternehmen Looker für 2,6 Milliarden Dollar übernommen. Das Ziel: Verstärkung des Cloud-Business. Laut einem Bericht von Canalys gibt es hier durchaus noch Aufholbedarf bei Google:

Canalys

Laut der Studie hatte Amazons AWS nach dem vierten Quartal 2018 einen Marktanteil von über 32 Prozent. Mit großem Abstand folgen Microsofts Azure (16,5 Prozent) und schließlich auf dem dritten Platz die Google Cloud mit 9,5 Prozent ein.

Dies ist noch kein Beinbruch für Google, denn die Google Cloud verzeichnet mit fast 82 Prozent zum Vorjahr immerhin das größte Wachstum unter den Wettbewerbern.

Richtige Weichenstellung

Google hat immer noch eine gewaltige Marktmacht inne. Allerdings sollte man den Abstand zur Cloud-Konkurrenz nicht zu groß werden lassen. Man denke nur an den Tech-Riesen IBM, der die Cloud komplett verschlafen hatte und in Folge dessen von der Börse hart abgestraft wurden.

Die Alphabet-Aktie befindet sich aktuell eher in einer Seitwärtsrange. Größte Unsicherheit ist im Moment eine Klage des US-Justizministeriums wegen möglicher Wettbewerbsverstöße. Noch nicht investierte Anleger warten also erst mal ab, wie sich die Situation hier weiterentwickelt. Wer investiert ist, bleibt dabei.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2