Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
23.08.2017 Fabian Strebin

Allianz vor Rekordjahr: Das sind die nächsten Ziele

-%
Allianz

Die Aktie der Allianz litt zuletzt unter dem volatilen Gesamtmarkt. Im Vergleich zu vielen anderen Titeln hat sich die Notierung jedoch recht gut gehalten und die Marke von 180,00 Euro erfolgreich verteidigt. Die langfristigen Aussichten bleiben gut.

Davon ist auch die Mehrheit der Analysten überzeugt. Von 36 Experten, die die Aktie bewerten, raten nur fünf zum Verkauf, 19 empfehlen zum Kauf. Einer der zuversichtlich gestimmten Analysten ist Michael Huttner von JPMorgan. Er hat seine Einstufung auf „Overweight“ belassen. Das Kursziel liegt unverändert bei 228,00 Euro. Damit traut Huttner von allen Experten der Allianz-Aktie am meisten zu. Das Papier ist sein Top-Pick in der Branche. Er schreibt, die Preistrends in der Schaden- und Unfallversicherung weltweit blieben freundlich und die Preisschwankungen ließen nach.

15-Jahres-Hoch im Visier

Die Allianz steht mit einem angepeilten operativen Ergebnis von 11,3 Milliarden Euro vor einem neuen Rekordjahr. Die fundamentale Bewertung mit einem KGV von 11 ist eine der günstigsten in der ganzen Branche. Die Peergroup kommt im Mittel nur auf 15.

Die Notierung der Allianz zeigt sich heute fast unverändert, da der DAX wegen des wichtigen Notenbanktreffens in Jackson Hole, USA, ab morgen in der Warteposition verharrt. Wenn der Leitindex allerdings wieder aufdreht, sollte die Aktie indes schnell den Widerstand bei 184,70 Euro überspringen. Dann wäre der Weg bis zum derzeitigen 15-Jahres-Hoch um 187,50 Euro frei. Danach kann der Kurs ohne größere Hürden bis zur Marke von 200,00 Euro durchziehen. Die nächste Unterstützung liegt bei 178,05 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Auch wer die Allianz-Aktie noch nicht im Depot hat, kann noch Einsteigen. DER AKTIONÄR hat ein Kursziel von 240,00 Euro ausgegeben und rät einen Stopp bei 160,00 Euro zu platzieren.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9